Wir wünschen allen Basketballern und Nicht-Basketballern schöne Ostertage!

Drei Spiele wurden diese Woche noch nachgeholt und wieder sind es die Youngster, die unsere Bilanz trotz zweier Niederlagen aufrecht erhalten. Die U16m schafft den Sieg gegen Vechta, während die erste Herren das vorerst letzte Spiel in der 2. Regionalliga gespielt hat. Auch die ersten Damen konnten in ihrem letzten Saisonspiel keinen Sieg erringen (Das eigentlich letzte Spiel gegen Zehlendorf muss leider ausfallen).

Schon am kommenden Wochenende geht es mit den nächsten Spielen weiter!

Let´s go Black Bulls!

 

Auch am vergangenen Sonntag hat es für unsere 1.Herren in der 2.Regionalliga gegen die Dr. Klein Baskets aus Logabirum nicht für einen Sieg gereicht.
Die Black Bulls starteten schleppend ins Spiel und lagen zur Mitte das ersten Viertels mit 10 Punkten zurück.
Doch das Team von Cheik N’diaye fing sich dank starker Hustle-Plays von Captain Marcel Kosiol und souveräner Team-Defense wieder und lag zum Ende des ersten Viertels nur noch mit einem Punkt zurück. Zu diesem Zeitpunkt lautete der Spielstand 19:18 für die Gastgeber.
Auch im zweiten Viertel spielten die Black Bulls auf Augenhöhe mit den Baskets und gingen deshalb mit einem Halbzeitstand von 42:38 für Logabirum in die Halbzeitpause.
Wie schon so oft zuvor war unsere 1.Herren nach der Pause etwas nachlässiger und so konnten sich die Baskets mit 8 Punkten absetzen.
Zu Beginn des Schlussabschnitts war also wieder einmal alles offen, doch dann ließen sich die Black Bulls zu sehr von Schiesrichter-Entscheidungen aus dem Konzept bringen. Die Defense funktionierte immer weniger, die Gastgeber trafen auf einmal jeden ihrer Würfe und bekamen zu viele 2. Chancen. Die unausgeglichene Foulbilanz (BBC: 21; Logabirum: 11) brach den Black Bulls letztendlich das Genick.
So musste man sich zum dritten Mal in Folge mit 80:67 geschlagen geben.
Nun gilt es diese holprige Saison am Dienstag mit einem Sieg in Göttingen zu beenden.
Für den BBC spielten:
Huesmann; Flint (3); Wilson (6); Kosiol (3); Hoge (7); Premaruban (13); Wille (6); König (7); Zuther (22).
Am Mittwoch hat die 1. Herren um 19:30 das Nachholspiel gegen die BTB Royals Oldenburg bestritten.
Leider fehlten dem BBC weiterhin Dario Scherz und Leo Hollen, dafür war Captain Marcel Kosiol zurück im Line-Up.
Das Team von Coach N’diaye startete, angeführt von Finn Kuhlmann, der in den ersten zehn Minuten zehn Punkte erzielte, gut ins Spiel. Denkbar knapp lagen die Black Bulls zu Beginn des zweiten Viertels mit 20:21 hinten.
Im zweiten Viertel konnte der BBC dann die Partie übernehmen. Die Hausherren gewannen das Viertel mit 22:14 und gingen dadurch mit einem Spielstand von 42:35 in die Pause.
Doch nach der Pause riss der Spielfluss, ähnlich wie am vergangenen Sonntag gegen Löningen, komplett ab. Es wurden zu viele Chancen liegen gelassen, die Defensive stand nicht mehr, das Rebounding wurde vernachlässigt und so gewann Oldenburg das dritte Viertel 22:8. Die Partie war gedreht und dennoch war bei einem Spielstand von 57:50 zu Beginn der finalen zehn Minuten noch alles drin.
Doch den Black Bulls fehlte einfach der Wille zum Sieg. Man ließ 28 Punkte zu, erzielte selbst nur acht und spielte komplett unter den Möglichkeiten. Der Endstand der Partie lautete 57:88.
Im letzten Heimspiel der 1.Herren gingen also die BTB Royals aus Oldenburg als Sieger vom Feld.
Nun gilt es die Saison mit zwei Siegen bei Fortuna Logabirum am Sonntag und am darauffolgenden Dienstag in Göttingen zu beenden und so womöglich den Traum vom Klassenerhalt in der 2. Regionalliga doch noch wahr zu machen.
Für den BBC spielten:
Huesmann (3); P.Kuhlmann; Flint (2); Kosiol (4); Strunk; Hoge (4); Premaruban (7); Wille; König (2); Zuther (6); F.Kuhlmann (15); Wilson (14).

Am vergangenen Sonntag war der VfL aus Löningen bei der 1.Herren zu Gast.
Nachdem das Hinspiel verloren ging, wollten sich die Black Bulls bei den Löningern, die seit Beginn der Rückrunde ungeschlagen sind, revanchieren.
Leider musste das Team von Headcoach N’diaye auf die Stammspieler Marcel Kosiol und Leo Hollen verzichten, die gesundheitsbedingt ausfielen. Zudem fehlte dem Team Dario Scherz.
Mit einem Kader, der körperlich ungewohnt klein war, ging der BBC ins Spiel und startete dementsprechend holprig. Die ersten vier Punkte erzielten die Gäste. Doch dann fingen sich die Black Bulls und konnten bis zum Ende des ersten Viertels 15 Punkte erzielen und den Gegner gleichzeitig bei 16 Punkten halten. Im zweiten Viertel setzte sich der Aufwärtstrend der Black Bulls fort und so konnten die Hausherren mit einer 37:33 Führung in die Pause gehen. Bis zu diesem Zeitpunkt war vor allem die starke Defensive der Herren ausschlaggebend für den Spielstand. Nach der Halbzeitpause riss der Spielfluss jedoch komplett ab. Nur das gute Shooting von der Dreierlinie durch John Wilson und Finn Kuhlmann hielt die Black Bulls in dieser Phase im Spiel. Dennoch stand es nach Ende des dritten Viertels 54:57 für die Gäste. Zu Beginn des letzten Viertels war das Spiel also noch offen. Doch das Team des BBC fand nicht mehr zusammen. Die Hausherren ließen 19 Punkte zu, vergaben noch mehr offene Chancen als in den Vierteln zuvor und erzielten selbst nur magere 7 Punkte. Generell waren die Black Bulls kaum wiederzuerkennen. Letztendlich ging das Spiel 61:76 verloren. Die Revanche war nicht geglückt.
Am kommenden Mittwoch um 19:30 geht es in der Sporthalle am Goethering gegen die BTB Royals aus Oldenburg weiter. Ab sofort sind alle Spiele Pflichtsiege, wenn das Ziel des Klassenerhalts noch erreicht werden will.