Am Samstag, den 14.01. starteten die Jungbullen gegen die 2. Mannschaften aus Oldenburg mit einem ungefährdeten 44:73 Auswärtserfolg ins neue Jahr. Am darauffolgenden Mittwoch fuhren die Osnabrücker erneut nach Oldenburg, um gegen die 1. Mannschaft der jungen Donnervögel zu spielen. Dieses Aufeinandertreffen war deutlich spannender und erst mit dem letzten Angriff erzielten die BBC-Jungs den Siegtreffer zum 69:70 Auswärtssieg.
„Das war eine tolle Mannschaftsleistung und ein Jugendbasketballspiel auf einem sehr guten Niveau. Am Ende hatten meine Jungs etwas mehr Glück“ sagt Coach Flohre nach dem Spiel.
Am Sonntag den 22.01 kam es dann zum Spitzenspiele gegen RASTA Vechta 1. Für die Jungs aus Osnabrück war klar, dass man den Sieg aus dem Hinspiel wiederholen wollte. Allerdings waren die Vorzeichen nicht gut, da mit Vincent Bohn und Leo Rölker zwei wichtige Stützen des Hinspielerfolgs fehlten und Vechta Topspieler Tristan wieder an Bord hatte. Am Ende eines tollen und hochklassigen u14 Spiels gewannen die Gäste aus Vechta das Spiel völlig verdient mit mit 55:67.
„Jetzt sind wir auf Schützenhilfe aus Vechta oder Oldenburg angewiesen, um unser Ziel, die Qualifikation zur Niedersachsenmeisteschaft, zu erreichen. Einer der beiden muss beide noch ausstehenden Aufeinandertreffen verlieren. Dann hat einer drei Niederlagen und wir nur zwei. Damit wären wir als Zweiter der Weststaffel für die Endrunde qualifiziert. Sollten die Partien zwischen Vechta und Oldenburg ausgeglichen ausgehen, hätten wir alle drei (Ol, OS, Vec) zwei Niederlagen und wir wären dank des direkten Vergleichs als Dritter ausgeschieden. Jetzt heißt es abwarten und hoffen“erklärt Coach Flohre.
Damit das Warten sich nicht allzu lange anfühlt werden die Jungbullen am Wochenende schon das nächste Turnier in Osnabrück ausrichten. Gegner werden der Bundesliganachwuchs aus Paderborn, Rostock und Münster sein.
Foto: Martin König

Nach grade mal zwei Wochen seit dem letzten U11 Turnier in Vechta, stand wieder eins an – dieses Mal mit BBC als Gastgeber. Eingeladen wurden unsere „Lieblingsgegner“ Rasta Vechta und die komplett unbekannten Kontrahenten UBC aus Münster.
Den Anfang machten die Vechtaraner Jungs und unsere Young Bulls. Wie bei jedem Aufeinandertreffen dieser beiden Teams war es wieder eine sehr knappe Kiste, Osnabrück ging nach einem harten Kampf mit 54:49 als Sieger vom Platz. Die Krönung des Spiels? Der letzte getroffene Dreier von Team Kapitän Jay Vinh Infantado mit dem Buzzer am Ende.

Danach ging es für Rasta Vechta gegen den UBC Münster. Zu Anfang erkundeten sich beide Mannschaften jeweils aus, die Führung beider Teams wechselte durchgehend bis zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte zeigten die müden, aber technisch starken Jungs aus Vechta was sie können und zogen zum Schluss mit 54:32 davon, während die Black Bulls Youngsters ihre Kumpels aus Vechta von der Tribüne aus anfeuerten.

Als letztes Spiel ging es für den BBC gegen den Gegner aus Münster. Der UBC konnte direkt am Anfang das Spiel an sich reißen und startete mit einem 12:0 Lauf gegen Osnabrück. Deutlich überrannt, aber doch konzentriert konterten die Black Bulls danach ebenfalls mit einem 13:0 Lauf und ein gutes Spiel entwickelte sich. Letztendlich ging der BBC mit 53:42 als Sieger vom Parkett und damit erneut ungeschlagen aus einem U11 Turnier.

Die Black Bulls bedanken sich bei allen Eltern, die ein ausgiebiges Buffet aufgestellt und toll unterstützt haben und bei den beiden Teams, die aus Vechta und Münster angereist sind, um ein tolles Turnier auf die Beine zu stellen, wo alle Teams auf Augenhöhe spielen konnten.

 

Die Gäste aus Neustadt haben den besseren Start in die Partie erwischt. Viele Würfe, v.a. von draußen sind hochprozentig gefallen. Die Black Bulls konnten sich aber schnell vom frühen Rückstand erholen und es ergab sich ein offensiver Schlagabtausch. Das erste Viertel war am Ende sehr ausgeglichen und es stand 22:21 für den BTS Neustadt.
Im 2. Viertel dominierte die Heimmannschaft das Geschehen und zauberte einen 29:5 Lauf mit teils spektakulären Offensivaktionen aufs Parkett. Der Trainer der Gäste musste zu allem Überfluss aufgrund mehrer technischer Fouls durch ihn und seine Bankspieler die Halle verlassen. In diesem Viertel hat sich die Unerfahrenheit des noch sehr jungen Teams bemerkbar gemacht. Zur Halbzeit stand es dann schon 50:27 für den BBC.
Nach der Pause haben sich die Neustädter wieder leidenschaftlicher gezeigt und konnten angeführt von sich abwechselnden Spielertrainern gut mit dem Heimteam mithalten. Das 3. Viertel war von vielen fahrlässigen Offensivaktionen und Turnovern auf beiden Seiten geprägt. Es endete mit einem ausgeglichenen 15:15 und die Partie ging mit einem Spielstand von 65:42 in die letzte Viertelpause.
Im letzten Viertel konnten die Gäste nicht mehr viel am Spielstand ausrichten und der BBC hat gezeigt, dass er an dem Tag nicht zu bezwingen ist. Mit viel Tempo und einigen Fastbreak Punkten ließen die Bullen den Gästen keine Chance mehr auf ein Comeback. Letztlich gewannen sie das Spiel deutlich mit 30 Punkten. Der Endstand der Partie lautete 87:57!

Foto: Mark Intelmann

150 Zuschauer sehen attraktives Spiel und loben Teamspiel des BBC

Die kurze Trainingspause zwischen den Feiertagen, die das Trainerteam den Spielerinnen „verordnet“ hatte, schien den BBC-Damen in der 1. Regionalliga gutgetan zu haben, denn schon im 1. Viertel (29:13) legten sie den Grundstein für den späteren 95:51 Sieg gegen die Bundesliga-Reserve des Osnabrücker SC! Insbesondere die Ganzfeld-Defense und das schnelle Umschalten in den Fastbreak „schmeckte“ den Gästen nicht so recht.

Die spielerische Linie setzte das BBC-Team auch im 2. Viertel (21:9) fort, sodass das Spiel zur Halbzeitpause (50:24) gelaufen zu sein schien, doch die OSC-Damen kamen im 3. Viertel (16:17) zurück und wehrten sich tapfer gegen die drohende Niederlage. Eine Umstellung in der OSC-Defense und fehlende Konzentration im Abschluss bei den Gastgeberinnen zeigten, dass die BBC-Damen nur im Team und mit voller Konzentration erfolgreich sein können. Diese Erkenntnis stellte sich bei allen Spielerinnen im 4. Viertel (28:10) wieder ein und schon funktionierten die Abläufe in Offense und Defense wieder wie gewohnt und die Zuschauer bekamen ein sehr gutes Schluss-Viertel zu sehen.

Die gesundheitlich angeschlagenen Kira Dölle (2), Charlotte Kreuzhermes (5/1) und Aiske de Boer (2) bekamen zwar weniger Einsatzzeiten als gewohnt, stehen aber stellvertretend für das gut funktionierende BBC-Team, in dem jede Spielerin eine wichtige Rolle spielt. Julia Herrschaft (12/2) und Carla Schniewind (11/1) machten ihr bisher bestes Spiel in dieser Saison, Lotte Nachbar (7/1) und Areganas Manukyan (starke Defense) finden sich mehr und mehr ins Teamspiel ein, Tonia Dölle (20/2), Anne Potratz (7/1) und Svenja Weßling (3) punkten zuverlässig und bilden zusammen mit Maya Girmann (25/1) das Fundament des Teams. Headcoach Jörg Scherz und Co-Trainerin Jana Bühren sind insbesondere stolz auf das Teamspiel, sehen aber auch die Notwendigkeit, dass sich das Team noch steigern muss, will es am Ende der Saison die Meisterschaft in der 1. Regionalliga erringen.

Einen wichtigen Schritt, dieses Ziel zu erreichen, können die BBC-Damen am Sonntag, den 29.1.23, um 16.00 Uhr in der Schlosswallhalle mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten TUS Neukölln Berlin gehen! In diesem Spitzenspiel freuen sich die Gastgeberinnen auf eine ähnliche lautstarke Unterstützung von der Tribüne wie beim 1. Sieg dieses Jahres im Lokalderby.

Foto: Mark Intelmann

Das 1. Heimspiel der 1. Damen des BBC in der 1. Regionalliga bringt gleich zum Jahresbeginn das Lokalderby gegen den Osnabrücker SC. Am Sonntag, den 15. Januar, um 16.00 Uhr empfangen die BBCerinnen ihren Gast in der Schlosswallhalle und freuen sich auf einen stimmungsvollen Rückrundenauftakt und viele Zuschauer!

Die Hinrunde haben die Damen des BBC spielerisch und kämpferisch überzeugt und mit neun Siegen aus neun Spielen die Tabellenspitze erklommen. Spielerinnen und Trainerteam sehen aber durchaus noch Steigerungspotential im Team und freuen sich auf insgesamt sechs Heim- und drei Auswärtsspiele bis zum Saisonende! Alle verbleibenden Heimspiele finden – wie gewohnt – sonntags um 16.00 Uhr in der Schlosswallhalle statt! Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt! Fans sind herzlich willkommen!

Foto: Mark Intelmann

Am vergangenen Wochenende ging es für die talentierte und wilde Truppe von Head Coach Miko Infantado zum U11 Turnier nach Vechta. Um allen Kinder viel Spielzeit zu ermöglichen, reiste man das erste Mal mit zwei Teams zu einem Turnier der Jugendklasse an. Kids des Jahrgangs 2012/2013 wurden auf 2 Mannschaften verteilt und durch die Unterstützung der Cotrainer Falk Husmeier, Molady Boussari und Olé Rössing konnten beide Teams gut betreut und durch das Turnier begleitet werden.
Zum Auftakt ging es für das Zweite Team der U11 gegen den Gegner aus Quakenbrück. Angeführt von den Stammspielern Frederick Aschenbruck und Theodor Garthaus stellte sich schon nach den ersten Minuten heraus, dass die Jungbullen das Tempo des Spiels bestimmten – nach 40 Minuten gewinnt Osnabrück II verdient 86:28!

Direkt im Anschluss stand das Spitzenspiel BBC I vs. Rasta Vechta an. Schon beim letzten Aufeinandertreffen der Landesbestenspiele ging das Spiel beider Kontrahenten sehr knapp aus und dieses versprach das Spiel des Turniers zu werden.
Nach den ersten Minuten dominierte der BBC durch Schnelligkeit und toller Defense, die Vechtaraner aber konterten mit Größe und Biss. Zur Halbzeit führten die Jungbullen zwar knapp, die Führung wechselte danach aber stetig. Zum Schlusspfiff behielten die Youngsters aus Osnabrück einen kühlen Kopf bei einem sehr hitzigen, schnellen und körperlichen Spiel und gewinnen 39:38!
Nach einem weiteren Sieg der U11 I gegen Quakenbrück (103:8) und einer harten Niederlage der U11 II gegen Rasta Vechta (21:80) erreichen die Teams jeweils den Ersten und den Dritten Platz.

Gespielt haben:

U11 I: Joris Broekhuisen, Levi Burghard, Carlo de Jesus Pega, Jay Vinh Infantado, Paul Konrad, Jakob Lennartz, Eloa Noufélé Fiedler, Jonas Tilner-Stortini und Emil Wennekers

U11 II: Frederick Aschenbruck, Olé Dürkop, Theodor Garthaus, Jakob Goletz, Konrad Kasper, Karim Kleine-Hartlage, Charly Klose und Oskar Wulftange

Lokalderby um 12.00 Uhr in der OSC-Halle A

Das „Abenteuer Jugend-Bundesliga“ geht für die U18-Mädchen des BBC am Sonntag, den 08. Januar 2023, um 12.00 Uhr beim OSC weiter! Dann starten die Spielerinnen des Trainergespanns Maya Girmann und Dario Scherz die Rückrunde!

Als Außenseiter und aktueller Tabellensechster will sich das BBC-Team von Spiel zu Spiel steigern, um für die anstehenden Play-Downs vorbereitet zu sein! Mit einem Sieg gegen die Mitteldeutsche Basketball Academy und durchaus guten Leistungen in den anderen Spielen ist die Zuversicht groß, dass es in der Rückrunde eventuell zu mehr als einem Sieg reichen wird! Auch wenn wegen der Ferien am Sonntag nicht alle Spielerinnen an Bord sein können, wollen die BBC-U18-Mädchen mit Mut und Willen in das Lokalderby gehen. Dazu wünschen sie sich die Unterstützung möglichst vieler BBCerinnen und BBCer!

Kommt also am Sonntag um 12.00 Uhr in die OSC-Halle und feuert das BBC-Team an! Wir freuen uns auf lautstarke Unterstützung!

 

 

Foto: Martin König

Um das Jahr 2022 mit einem schönen Abschluss zu krönen, haben sich die beiden Headcoaches Miko Infantado und Ann-Sophie Ossowski der U11 männlich und weiblich überlegt, ein Freundschaftsspiel zu organisieren, bei der Jungs gegen Mädchen spielen.
Im Vordergrund stand bei dem Matchup der Spaß und Spielpraxis für alle Kinder.

Während das Endergebnis nur nebensächlich war, entwickelte sich schon nach den ersten Minuten ein sehr interessantes und körperliches Spiel, welches für die Eltern und Zuschauer ein tolles Entertaining bot. Dieses Mal gingen die Jungs als Sieger vom Platz, doch auch die Mädchen konnten dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und überzeugten von ihrem Game.
Am Ende gab es noch Gummibärchen und eine Sporttasche für jedes der Kinder.
Frohe Weihnachten!

 

Foto: Mark Intelmann

 

 

Am Samstag, den 17.12.22 um 19 Uhr, spielten die 1. Herren gegen den Tabellenletzten Lesum Vegesack in der Sporthalle am Goethering.

Wie schon am vergangenen Wochenende starteten die Jungs das Spiel mit einem Alley Oop für Jan Kampruwen, der mit einem Slam Dunk abschloss. Ein weiterer guter Start von den ersten Sekunden des Spiels. Aber leider setzten die Jungs danach die erste Halbzeit nur mit schleppendem Tempo fort.  Im ersten und zweiten Viertel tauschten wir Körbe mit Lesum, was den Gegnern Selbstvertrauen für den Rest des Spiels gab. Der BBC kam einfach nicht in einen gleichmäßigen Rhythmus.  Und das, obwohl wir in der ersten Halbzeit einige gute Momente hatten, wie zum Beispiel schnelle Breakbälle von Jan Kampruwen und Dreier von Colin Huesmann und Finn Kuhlmann. Das zweite Viertel endete 33:33, womit es in die Halbzeit-Pause ging.

Dann begann das 3. Viertel: Der BBC kam mit deutlich mehr Energie aus der Kabine. Aktive und aggressive Verteidigung, die zu Steals und schnelle Breakpoints von Eirik Bauer, Finn Kuhlmann und einem weiteren Highlight-Dunk von Jan Kampruwen führte. Finn und Eirik machten auch jeweils einen 3-Punkte-Wurf zum 20:10 im 3. Viertel. Da wir im Anschluss das letzte Viertel 22:24 verloren, und drei Minuten hatten ohne jegliche Punkte zu scoren, versuchte Lesum ein Comeback. Aber Joel König erzielte sechs Punkte in Folge und hielt den BBC bis in die letzten Minuten in der Führung. Lesum machte dann in letzter Minute noch einmal zwei Dreier, jedoch war es nicht genug, denn der BBC gewinnt das Spiel mit 75:67.

 

Foto: Mark Intelmann

73:68 gegen TUS Neukölln und 78:51 gegen BG Zehlendorf sichern „Platz an der Sonne“

Das „Berlin-Wochenende“ der BBC-Regionalligadamen war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg: Zunächst besiegten die BBCerinnen den ebenfalls noch ungeschlagenen TUS Neukölln Berlin in einem wahren Basketball-Krimi mit 73:68 Punkten! Das Spiel hielt nach der Aussage vieler Beobachter genau das, was es im Vorfeld versprochen hatte, denn zwei hochmotivierte Teams schenkten sich keinen Millimeter des Spielfeldes, verteidigten mit Herzblut und zeigten in der Offense attraktiven Regionalliga-Basketball der Damen!

Den besseren Start erwischten die Gastgeberinnen (2:5, 2.), doch Annemarie Potratz (17) und Maya Girmann (18), die beide krankheitsbedingt geschwächt ins Spiel gegangen waren, starteten einen 7:0-Lauf (9:5, 4.), bevor das Spiel absolut ausgeglichen bis zur ersten Viertelpause (18:17) verlief. Dem 2. Viertel setzte Tonia Dölle (22) ihren Stempel auf. Die BBCerinnen gingen mit einer 35:33-Führung in die Pause. Nach einer intensiven Teambesprechung in der Kabine starteten nun auch andere Osnabrücker Spielerinnen durch. Kira Dölle (9/1) eröffnete mit einem Dreier und die vor allem in der Defense starken Charlotte Kreuzhermes (2) und Aregnas Manukyan (2) machten den Neuköllnerinnen nun das Leben schwer. Es war aber der Ausgeglichenheit des BBC-Teams zu verdanken, dass auch das 3. Viertel mit einem Punkt Vorsprung (22:21) an die Gäste ging. Carla Schniewind (2), Svenja Weßling, Julia Herrschaft, Lotte Nachbar (1) und Aiske de Boer sorgten für eine starke Teamleistung und trugen ihren Teil zum Vorsprung (57:54, 30.) bei.

Das letzte Viertel sollte noch einmal besonders spannend werden, denn obwohl sich der BBC nun kontinuierlich abzusetzen schien (69:60, 34.), gaben die Berlinerinnen nicht auf und kamen angeführt von der starken Josephine Abbott (22/4) mit Dreiern wieder zurück ins Spiel (72:68, 39.). Routiniert und entschlossen brachten die Osnabrückerinnen den durchaus verdienten 73:68 am Ende sicher über die Zeit und freuten sich wie noch nie in dieser Saison, denn sie mussten so viel investieren wie in noch keinem Spiel zuvor. Der Sieg und die Tabellenführung wurden abends in Berlin bei einem gemeinsamen Essen ausgiebig gefeiert.

Einen Tag später wartete mit dem Tabellenvierten, BG Zehlendorf Berlin, der nächste schwere Brocken auf das Team des Trainergespanns Jörg Scherz / Jana Bühren, zumal Annemarie Potratz und Lotte Nachbar aus beruflichen bzw. schulischen Gründen nicht dabei sein konnten. Die BBC-Damen waren gewarnt und starteten hochkonzentriert in das 2. Spiel des Wochenendes. Über 6:0 (2.) ging es bis zu einer 17:6-Führung (6.), doch plötzlich schien der berühmte Spielfaden gerissen zu sein und Zehlendorf verkürzte bis zur 1. Viertelpause auf 23:17. Das 2. Viertel ging aber dann klar mit 27:11 Punkten an die Gäste aus Osnabrück, die nun im gesamten Kader stärker besetzt waren als die Berlinerinnen. Carla Schniewind (11/1), Svenja Weßling (7/1), Julia Herrschaft (3/1), Kira Dölle (4), Aiske de Boer (3), Charlotte Kreuzhermes (4) und Aregnas Manukyan (4) übernahmen viel Verantwortung und trafen neben den beiden Top-Scorerinnen Tonia Dölle (22/2) und Maya Girmann (20) hochprozentig, sodass das Spiel zur Halbzeit (50:28) eine Vorentscheidung erfahren hatte. Im 3. und 4. Viertel ging die Spannung etwas verloren und es machte sich die Belastung mit zwei Spielen innerhalb von 24 Stunden bemerkbar, doch die BBCerinnen ließen nichts mehr anbrennen und siegten am Ende locker und leicht mit 78:51 Punkten.

Die Bilanz der Hinrunde fällt beim BBC sehr positiv aus: 9 Spiele, 9 Siege und eine unglaubliche Korbdifferenz von plus 306 Punkten – die BBC-Damen sind in der 1. Regionalliga Nord aktuell das Maß aller Dinge! Daran will sich das Team auch in der Rückrunde messen lassen. Doch nun steht erst einmal eine 14-tägige Teamtrainingspause über Weihnachten an, damit alle Spielerinnen ihre Verletzungen und Krankheiten auskurieren können, bevor es am 3.1.23 mit dem Teamtraining weitergeht!

Die BBC-Damen wünschen allen Basketballerinnen und Basketballern ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes und zufriedenes Neues Jahr 2023!

 

Foto: Mark Intelmann