,

U18m gewinnt Heimspiel gegen Oldenburg

Trotz einer nicht so guten Trainingswoche, in der sich Aufbauspieler Noah Dietz am Donnerstag im Training einen dreifachen Bänderriss zugezogen hat und  für mindestens vier Wochen pausieren muss, gewann die U18 gegen den Bundesliganachwuchs aus Oldenburg. Noah konnte nur von der Bank aus sein Team anfeuern. Dafür ist erstmalig in  
dieser Saison Jean-Luca Helms ins Roster aufgerückt und hat mit 22 Punkten sein offensives Potential unter Beweis gestellt.

Zum Beginn des Spiels haben die beide Teams ganze vier Minuten gebraucht, bis die Gäste aus Oldenburg den ersten Korb geworfen haben  
und mit 0-2 in Führung gegangen sind. Allerdings war diese auch die letzte Führung in diesem Spiel. Es folgte ein 12-0 Lauf der Black  
Bulls, die durch einen Dreier von Konrad Krappen das Viertel souverän mit 19-5 für sich entscheiden konnten.
Im zweiten Viertel erzielten die Osnabrücker ihre Punkte meistens in der Nähe des Korbs, während die Oldenburger munter mitspielten aber  
Schwächen an der Freiwurflinie zeigten. Dort ließen sie 6 Punkte liegen und verloren das Viertel 15-10.
Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichener. 
Das dritte Viertel gewannen die Hausherren mit 18-17. Das  letzte Viertel die Gäste mit demselben Ergebnis, 17-18 aus der Sicht  
des BBC. Nur einmal kamen die Oldenburger in der 24. Minute auf 12 Punkten heran und zwangen den Osnabrücker Coach Dimi zu einer Auszeit.  
Danach haben Helms, Dresing und Darboven mit guten Aktionen und oft den richtigen Entscheidungen für klare Verhältnisse gesorgt.
In einem glanzlosen Spiel konnten letztendlich die Black Bulls mit 69-50 die zwei Punkte zu Hause behalten.

Es spielten: Alexander Tatarnikov, Tadas Darboven 10Pkt., Konrad  
Krappen 8/2, Moritz Dresing 17/2, Jean-Luca Helms 22, Gerhard Kentz,  
Malik Hellbaum 1, Nico Feik 10, Jannik Zahn 1.