Fünfter Sieg im fünften Spiel ohne Glanz

Erneut am ungewohnten Samstagabend um 19.00 Uhr hatten die Regionalligadamen des BBC Osnabrück den Bundesliganachwuchs des BBC Halle zu Gast in der Schlosswallhalle. Für die Zuschauer war der 75:64-Sieg der Gastgeberinnen kein besonderer Leckerbissen, denn den Osnabrückerinnen fehlten in einigen Phase die Spielfreude und die Intensität der ersten Saisonwochen. Ob es daran lag, dass die Gäste mit nur sechs Spielerinnen angereist waren und ein Sieg schon vor Beginn des Spieles festzustehen schien, bleibt offen.

Beim 7:7 (4.) besannen sich die BBCerinnen ihrer Tugenden, griffen in der Verteidigung beherzter zu, ließen den Ball im Angriff besser laufen und spielten variabel. Ein Dreier der Gäste kurz vor der Viertelpause ließ das Ergebnis aus Haller Sicht erträglich erscheinen (20:12 für die Osnabrückerinnen), schien die Gastgeberinnen aber zu veranlassen, einen Gang zurückzuschalten und plötzlich stand es nur noch 28:24! Bis zur Halbzeitpause wogte das Spiel eher etwas schleppend hin und her (43:32), die Unzufriedenheit von Headcoach Jörg Scherz war deutlich erkennbar…

Das 3. Viertel starteten die Gastgeberinnen wie gewohnt konzentriert, trafen nun auch aus der Mitteldistanz deutlich häufiger und bauten die Führung auf 64:44 aus. Wer nun erwartet hatte, den sechs Gästespielerinnen würden nun die Luft ausgehen, sah sich getäuscht: Während die Osnabrückerinnen kaum noch einen Ball im gegnerischen Korb unterbrachten, entschied der BBC Halle das letzte Viertel klar für sich (11:20), ohne die eigene Niederlage ernsthaft verhindern zu können. Am Ende stand ein 75:64-Sieg auf der Anzeigetafel, der nie ernsthaft gefährdet aber ebenso wenig schön anzusehen war.

Beim BBC überzeugten Maya Girmann (28), Tonia Dölle (15), Kira Dölle (10/2) und Annemarie Potzratz (8), während Lotte Nachbar, Charlotte Kreuzhermes (2), Aiske de Boer, Carla Schniewind (6), Aregnas Manukyan, Julia Herrschaft und Svenja Weßling (6) an diesem Samstagabend hinter ihren Möglichkeiten blieben.

Das nächste Spiel führt die BBC-Damen am Samstag, den 03.12.2022, zum Aufsteiger TSV Ahrensburg (Anwurf: 18.00 Uhr). Das nächste BBC-Heimspiel ist dann endlich ein Sonntagsspiel: Am Sonntag, den 11.12.2022, kommt um 16.00 Uhr der ASC Göttingen in die Schlosswallhalle! Das BBC-Team hat sich vorgenommen, dann die zu Beginn der Saison gezeigte Energie wiedergefunden zu haben!

 

Foto: Mark Intelmann

Nach gutem Start und einem vor allem in der Defense starken 1. Viertel (18:4 für den BBC) gingen die beiden folgenden Viertel jeweils an den gastgebenden MTV/BG Wolfenbüttel (16:15 und 17:14), bevor die BBC-Damen ihren Rhythmus wiederfanden und das letzte Viertel mit 20:15 für sich entscheiden konnten. Am Ende stand ein hart erkämpfter 15-Punkte-Sieg für den BBC Osnabrück auf der Anzeigetafel, der ordentlich gefeiert wurde.

Nach dem 4. Sieg im 4. Saisonspiel stehen die BBCerinnen aktuell auf Platz 2 der 1. Regionalliga Nord der Damen, da der Aufsteiger TUS Neukölln auch eine makellose Bilanz aufweist, dabei aber ein Spiel mehr absolviert hat. Das direkte Aufeinandertreffen beider Teams steht am 17.12. in Berlin an.

Im Gepäck nach Wolfenbüttel hatten die BBC-Damen einige Sorgen, denn die Stammkräfte Aiske De Boer, Carla Schniewind und Svenja Weßling mussten sich krank abmelden. Schon im Warmup zeigte sich, dass auch Teamkapitänin Maya Girmann (9/1) nicht fit ins Spiel gehen konnte. Nach wenigen Spielminuten wechselte das Trainerteam Jörg Scherz und Jana Bühren die Centerin aus und Nachwuchsspielerin Lotte Nachbar (15/1) spielte groß auf! Aber auch andere Spielerinnen nutzen ihre Einsatzzeiten zu guten Leistungen. So überzeugte Aregnas Manukyan (2) durch starke Defense und gute Transition. Auch wenn mit Beginn des 2. Viertels der gegnerische Korb wie vernagelt schien, ließen Tonia Dölle (20/1), Kira Dölle (4), Julia Herrschaft und Annemarie Potzratz (9) Wolfenbüttel nie näher als auf 8 Punkte herankommen. Nachwuchsspielerin Charlotte Kreuzhermes (8) macht ein ganz starkes Spiel und sorgte in mehreren engen Phasen für wichtige Punkte aus der Mitteldistanz. Dass eine Mannschaft den Ausfall mehrerer Leistungsträgerinnen in einem Spiel gegen einen starken Gegner wegstecken kann, spricht für die Ausgeglichenheit des Teams, das am kommenden Samstag (19.11.) um 19.00 Uhr in der Schlosswallhalle sein 2. Heimspiel der Saison gegen den BBC Halle bestreiten wird. Fans und Basketballfreunde sind herzlich willkommen!

 

Foto: Mark Intelmann

Nach dem Auftaktsieg gegen die Eisbären Bremerhaven, Anfang Oktober, konnte die U16m1 am vergangenen Wochenende auch ihr zweites Saisonspiel erfolgreich gestalten. Mit 79:46 gewannen die Jungen in der heimischen Schlosswallhalle gegen den VfL Stade.

Die Jungs des BBC kamen gut in die Partie, verteidigten intensiv und gewannen das erste Viertel mit 18:7. Im Anschluss ließ der BBC allerdings nach und spielte deutlich unter seinen Möglichkeiten. Ballverluste, schlechte Entscheidungen und viele vergebene Wurfversuche prägten die Offensive der U16m1 und folgerichtig ging das zweite Viertel mit 10:16 verloren.

Die Halbzeitpause konnten die Jungs des BBC nutzen, um sich noch einmal zu sammeln. Offensiv lief der Ball nun deutlich besser und mehr und mehr Würfe fanden ihr Ziel. Final absetzten konnte sich die Mannschaft jedoch nicht, da auch die Stader einige tolle Aktionen zeigten.

Ein 11-Punkte-Unterschied zum Start des Schlussviertels versprach eine spannende Schlussphase. Jedoch schaffte es der BBC mit einigen schnellen Körben in den Schlussabschnitt zu starten, worauf die Gegenwehr der tapfer kämpfenden Stader durchbrochen schien. Die Jungs des BBC konnten noch einmal einige Ballgewinne und leichte Körbe erzielen, sodass am Ende ein deutliches 79:46 auf der Anzeige stand.

„Mit der ersten Halbzeit sind weder die Jungs noch wir Trainer zufrieden. Wir haben insbesondere in der Offensive vieles vermissen lassen, was wir uns eigentlich vorgenommen haben. Umso schöner, dass die Jungs nach der Halbzeit einen Gang hochschalten konnten und letztendlich einen verdienten Sieg eingefahren haben“, fasste Coach Florian Funke die Leistung seiner Mannschaft zusammen.

Bis Weihnachten stehen für die U16m1 noch sechs herausfordernde Spiele an. „Es gilt die Schlagzahl hochzuhalten, Woche für Woche hart zu trainieren und in einen positiven Rhythmus zu kommen, um die Spiele bis Weihnachten positiv zu gestalten“, gibt Coach Moritz Mathes die Richtung für die nächsten Wochen vor.

 

Foto: Mark Intelmann

Die 3. Herren vom BBC hat spätestens nach dem Schlagen des Tabellenführers Hagen II am vergangenen Wochenende nun endgültig in die Saison gefunden. Auch wenn am Wochenende ein wenig schön anzusehender Defensiv-Thriller die Punkte in Osnabrück ließ (46:40), blickt die Dritte auf einen doch weitestgehend guten Saisonstart zurück. Aber chronologisch:
Ambitioniert wollte die 3. Herren in die Saison 22/23 in der neuen Liga (Regionsklasse) starten; doch gestaltete sich der Beginn schwieriger als erwartet. Zumindest ein wöchentliches Konditions-Training (immer montags: Spinning, Treppen laufen, Sprintübungen etc.) lief mit mäßiger Teilnahme an, jedoch kam zeitgleich keine anständige Saisonvorbereitung in der Halle zustande. Das lag nicht nur an schwerfälligen Sommer- und Urlaubsrückkehrern, sondern auch an 2 spontanen Abgängen in Sell und Lüdtke.
Anfang September lief dann endlich auch das Hallentraining wieder an, das nach 3 Trainings und einem 3 Wochen später überraschend angesetzten Pokalspiel schnellstens noch durch 2 Testspiele ergänzt werden musste. Für die schwere, kurze und mit geringer Teilnahme bestückte Vorbereitung lieferte die 3. Herren aber ordentliche Ergebnisse: Erst ein 45:30-Sieg gegen den TC Bad Rothenfelde (Regionsliga), dann ein 55:36-Sieg gegen den TSV Osnabrück (Kreisliga).
Auch das Pokalspiel gegen die besten Freunde aus Voxtrup (in dem Fall ebenfalls die 3. Herren) konnte der BBC erfolgreich absolvieren: Ähnlich wie in vielen Spielen der Kreisliga-Saison 21/22 „überrannte“ die 3. Herren insbesondere aus schnellen Umschaltbewegungen ihre Gegner, Rivalen und Freunde (51:72) und zog somit ins Achtelfinale des Regionspokal Osnabrück ein.
Eine Woche später startete auch schon das Projekt Regionsklasse 22/23; die benötigte Spannung war vorhanden und die Dritte nun auch wirklich heiß auf die neue Saison in neuer Umgebung. Relativ ungefährdet konnte gegen den TV Vörden (68:47) ein absolut gelungener Saisonstart mit noch besserem Saisonstart-Abend gefeiert werden.
Nun folgte nach einigen eher durchschnittlichen Leistungen (die gerade in der Offensive noch auszubauen sind) mit immerhin guten Ergebnissen ein erster Rückschlag: Gegen die „andere Hälfte“ der besten Freunde aus Voxtrup (2. Herren) verlor man ein aus BBC-Sicht katastrophales Spiel höchstverdient mit 75:54. Die Dritte nahm sich im Anschlusss aber fest vor, eine Leistung wie diese (insbesondere in den Bereichen Konzentration, Kampf und Wille) nie wieder so zu präsentieren. Und zumindest einen Monat später kann ich, als Spielertrainer, sagen, dass dieses Spiel bis zum jetzigen Moment nur Positives in der Entwicklung ab dem Zeitpunkt des „Abpfiffes“ für die o. g. Bereiche gebracht hat.
In der nicht wirklich kurz gehaltenen Kurzfassung verlor man Spiel Nr. 3 in der Regionsklasse bitter in der Verlängerung mit 68:63 in Merzen, wo es aus BBC-Sicht auch nach hohem Nervenkitzel in den letzten Minuten der regulären Spielzeit keine Overtime hätte geben dürfen. Liga-Spiel Nr. 4 gegen die Reserve aus Hagen entwickelte sich dann spätestens ab der Halbzeit zum absoluten Defensiv-Thriller, wo die Dritte zumindest an dem Ende des Feldes und auch vor heimischem Publikum zeigte, dass sie Nerven bewahren und Spiele auch in entscheidenden Phasen auf ihrer Seite halten kann! 46:40 (Nein, kein Halbzeit-Ergebnis!) hieß der Endstand zuhause vor der 4-wöchigen Pflichtspielpause.
Dieses Jahr hat die Dritte nun noch 2 Heimspiele bevor sie sich in die Weihnachtspause (und auf diverse Weihnachtsfeiern) verabschiedet. Die Daten dafür sind der Sonntag, 04. Dez., sowie der Samstag, 17. Dez., beide um 16 Uhr und beide in der Sporthalle am Goethering. Über einiges an Zuschauern freut sich die Dritte wie immer sehr, wobei am 17. Dez. auch noch ein „besonderes Anschluss-Event“ in Planung ist.
Im Mai reist die Dritte dann nach der Regionsklasse-Saison zum Achtelfinale des Regionspokal Osnabrück beim OSC Damme an (Kreisklasse), bevor es mit einem Sieg zu einem eventuellen Viertelfinal-Spiel gegen die 1. Herren aus heimischem Verein kommen würde.
Wir bedanken uns noch bei unserem großartigen Fanclub für den unvorstellbaren Support sowohl heim als auch auswärts und lassen auch hier nochmal unsere Neuzugänge Antonio „Patrick“ Petrik und Sahin „Borris“ Boyraz nicht unerwähnt! Schön, dass ihr zu uns gefunden habt!
Für alle anderen gilt: Der Fanclub wird sich bereits am 4. Dez. mit neuem und erweitertem 3.-Herren-Utensil bei unserem nächsten Heimspiel blicken lassen!! Seid gespannt!

Nach der bitteren Auftaktniederlage gegen Bürgerfelde haben die 2. Damen des BBC in Lamstedt ein anderes Gesicht gezeigt: Mit einer couragierten und spielerisch überzeugenden Leistung schafften die BBCerinnen ihren 1. Saisonerfolg und sammelten ein wenig Selbstvertrauen! Mit nur sieben Spielerinnen galt es für das Team von Anfang an, den TSV Lamstedt unter Druck zu setzen und möglichst früh die Weichen auf Sieg zu stellen, was mit einer 30:12-Führung nach dem 1. Viertel ausgezeichnet gelang.

Das BBC-Team schaltete schnell von Defense auf Offense um, scorte aus etlichen Fastbreaks und ließ im Angriff gut den Ball laufen. Im Verlauf des 2. Viertels fanden die Gastgeberinnen mehr und mehr zu ihrem Spiel und konnten aus der Distanz kurzzeitig verkürzen, doch zur Pause führten die Gäste bereits mit 50:24 Punkten. Nach der Pause versuchten die Lamstedterinnen mit einer Zonenverteidigung, den Lauf der BBCerinnen zu stoppen, doch insbesondere Lotta Millich (13/3), Malin Kindermann (8/2) und Mareike Schulz (14/3) trafen sicher aus der Distanz.

Das 3. Viertel entschieden die Osnabrückerinnen mit 28:18 für sich, bevor im 4. Viertel der Spielfluss etwas abhanden kam (13:11). Der 91:53-Sieg war für die BBC-Damen sehr wichtig, denn mit einem Sieg und einer Niederlage sind die OL-Damen des BBC erst einmal ins Mittelfeld der Tabelle gerückt. Am kommenden Sonntag (13.11.2022) treffen die 2. Damen des BBC um 17.00 Uhr in der Schlosswallhalle auf den Oldenburger TB. Das Team freut sich über Unterstützung von der Tribüne!

 

Foto: Mark Intelmann

3 Spiele / 3 Siege: BBC ist Tabellenführer in der 1. Regionalliga

Am Ende deutete das Ergebnis auf einen klareren Sieg hin als er es tatsächlich war, denn gegen insbesonders in der 1. Halbzeit starke Wedelerinnen, die physisch enorme Gegenwehr leisteten und stark verteidigten, brauchte es erst eine deutliche Halbzeitansprache des Trainerteams, um die BBC-Damen auf den Weg zu bringen.

Die BBC-Damen starteten wie gewohnt konzentriert in das Spiel, führten schnell 4:0 und 8:3, hatten aber schon zu Beginn Probleme mit der Schnelligkeit der Gastgeberinnen, wodurch sie sich einige Fouls leisteten. Die Wedelerinnen kamen zwar kaum unter den gegnerischen Korb, spielten aber ein gutes Penetration-und-Pass-Spiel, wodurch sie immer wieder zu freien Dreiern kamen, die sie auch gegen eine herauslaufende Defense im Korb versenkten (10 von 29). Nach einer 21:12-Führung der BBC-Damen nach dem 1. Viertel brachten insbesondere die Foulprobleme von Maya Girmann (29 Punkte, 3. Foul in der 18.) und Anne Potratz (6, 3. Foul in der 19.) die Gäste aus dem Rhythmus. Zur Pause lagen die Gäste nur noch mit 39:30 in Front.

Nach der Pause sorgten die BBCerinnen mit einem 14:3-Lauf für klare Verhältnisse (53:33) und konnten nun mit einer guten Teamleistung auch das jeweils 4. Foul ihrer beiden Leistungsträgerinnen Girmann (24.) und Potratz (25) verkraften. Carla Schniewind (10), Charlotte Kreuzhermes (4), Aregnas Manukyan und Julia Herrschaft (4) auf den Außenpositionen sowie Tonia Dölle (22), Svenja Weßling (7/1) und Lotte Nachbar (4/1) spielten die Rister nun oft aus und punkteten zuverlässig. Ein besonderes Lob des Trainers holte sich Kira Dölle (8) ab, die sowohl in der Defense, wie auch in der Offense eine starke Leistung bot. Insgesamt siegten die Gäste mit 92:59, weil die jungen Wedelerinnen in der 2. Halbzeit dem hohen Tempo Tribut zollen mussten. Mit dem 3. Sieg im 3. Spiel setzten sich die BBC-Damen an die Tabellenspitze der 1. Regionalliga Nord!

Am kommenden Wochenende sind die BBC-Damen spielfrei, bevor es am Sonntag, den 13.11.22, um 15.00 Uhr beim MTV Wolfenbüttel gilt, sich für die beiden Niederlagen der letzten Saison zu revanchieren.

 

Foto: Mark Intelmann

 

Foto: Martin König

Das Abenteuer WNBL begann für die U18-Mädchen am vergangenen Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei der Mitteldeutschen Basketball Academy in Halle.

Die Fahrt nach Halle verlief reibungslos, sodass das Team vor Ort noch einen Spaziergang bei Sonnenschein an der frischen Luft machen konnte. In der Halle angekommen gab es die ersten wichtigen Instruktionen: „Wir sind ein Team und wir bleiben positiv, egal, was auf dem Feld passiert!“ Das folgende Warm-up verlief gefühlt wie im Flug und schon machten sich Charlotte Kreuzhermes, Lilly Rüße, Leyla Berisha, Nora Horvath und Lotte Nachbar bereit für den ersten Sprungball der WNBL-Saison, während Malin Kindermann, Mareike Schulz und Lotta Millich auf der Bank für Stimmung sorgten.

Für den ersten BBC-Punkt sorgte Lilly Rüße (16) per Freiwurf. Lotte Nachbar (19) und Leyla Berisha (10) zogen in einem punktearmen ersten Viertel nach. Besonders die Defense stand auf BBC-Seiten von Beginn an. Speziell Nora Horvath konnte in der Verteidigung unter dem Korb glänzen und räumte mit ihren Blocks unter dem Korb ordentlich auf.

Im zweiten Viertel konnte besonders Mareike Schulz (2) durch ihre starke Verteidigung am Ball für eine deutliche Temporeduktion des gegnerischen Angriffs und somit für Entlastung auf dem Spielfeld sorgen. Auf diese Defenseleistung konnte nun aufgebaut werden und auch das BBC-Scoring verbesserte sich. Ein Dreier der wurfstarken Lilly Rüße eröffnete einen 13:2 Lauf kurz vor Ende der Halbzeit. Mit einer 29:25 Führung ging es für die 8 Osnabrücker Spielerinnen in die Kabine. Die Deviese war, die Spannung aufrecht zu erhalten, weiter Tempo zu gehen und die eigene Passqualität und Passauswahl zu verbessern.

Die zweite Halbzeit startete nervös und wuselig, sodass zunächst einige Ballverluste auf das BBC-Konto gingen. Dann nahmen die BBC-Spielerinnen allerdings ihre Beine in die Hand. Der erneute 11:0 Lauf der Osnabrückerinnen und die ersten wichtigen Punkte durch die aufspielende Lotta Millich (2) sorgten für eine zwischenzeitliche 13-Punkte-Führung, die nur durch die 3 schnell kassierten Körbe zum Viertelende etwas überschattet wurde.

Im Wissen, dass es wirklich eine Chance gab dieses erste wichtige Spiel zu gewinnen, nahm die Anspannung des WNBL-Neulings im letzten Viertel deutlich zu. Pässe und Korbabschlüsse verfehlten ihr Ziel, die Nervosität stieg und plötzlich war das Spiel wieder eng! Die in den letzten Wochen verletzungsbedingt ausgefallene Malin Kindermann, konnte sich in diesem entscheidenden Viertel mit Assists durch starke Pässe in das Spiel einbringen und sorgte für Entlastung auf den kleinen Positionen. Der starke Einsatz von Lotte Nachbar und der wichtige, schnelle Abschluss von Charlotte Kreuzhermes (7) sorgten für die entscheidende Führung 56:53 und noch knappe 2 Minuten zu spielen. Gelaufen war das Spiel zu diesem Zeitpunkt noch lange nicht. Das Spiel konnte nun nur noch mit dem Wort „Chaos“ beschrieben werden. Schnelles hin und her, Ballverluste, Fehlwürfe, die Nervosität war greifbar. Zwei verworfene Freiwürfe auf Hallenser Seite und der eigene Rebound spielte den BBCerinnen in die Karten, sodass auch der einfache kassierte Korb ca. 50 Sekunden vor Schluss noch verschmerzt werden konnte. Ein weiterer Fastbreak in den letzten Sekunden und auch der letzte Abschlussversuch der Gegner konnten durch eine weitere Teamleistung gestoppt werden. Die letzten 20 Sekunden musste der Ball dann nur noch in BBC-Händen bleiben. 56:55, Endstand, Sieg!

Mit diesem spannenden und erfolgreichen Ende konnte Das BBC-Team seinen ersten Sieg im ersten Spiel feiern. Auch, wenn es definitiv noch Luft nach oben gibt, zählt für den Moment nur das schöne Gefühl diesen ersten Sieg erreicht zu haben.

Am kommenden Sonntag um 12 Uhr empfängt das BBC-Team im Lokalderby die OSC Junior Panthers zum ersten Heimspiel in der Schlosswallhalle. Wir freuen uns auf möglichst viele Zuschauer, die für eine positive Atmosphäre in der Halle sorgen und die Mädels unterstützen, denn wie schon nach der Quali angesprochen wurde, wollen wir bei jedem unserer Heimspiele „eine Party feiern“.

110:40-Sieg gegen dezimierte Hannoveranerinnen

Am Samstagabend machten die BBC-Damen trotz einer nicht optimal verlaufenen Trainingswoche mit den Gästen vom TK Hannover 2 kurzen Prozess und fuhren im 2. Saisonspiel den 2. Sieg ein! Am Ende stand ein 110:40-Sieg auf der Anzeigetafel, an dem alle eingesetzten Spielerinnen ihren Anteil hatten. Schon im 1. Viertel hatten die von Pointguard Annemarie Potratz (16/1) angeführten Gastgeberinnen 31 eigene Punkte erzielt und nur 8 Punkte der Gäste zugelassen, doch im 2. Viertel zeigten sich die BBCerinnen noch angriffsfreudiger (36:10) und gingen mit einer 67:18-Führung in die Pause!

Das 1. Heimspiel der Saison 22/23 fand unüblicherweise an einem Samstag statt, denn Hannover hatte im Vorfeld der Saison darum gebeten, doch laut Headcoach Alexander Bartsch waren die vier Erstligaspielerinnen in Hannover geblieben, um ihnen einmal eine Pause zu gönnen. Die sieben angereisten Spielerinnen wehrten sich nach Kräften – vor allem A.-J. Raatz (20), M. Steckann (3) und G. Biella (13/2) – gelangen einige gute Aktionen, doch dem Defense-Druck des BBC konnten sie oft nicht standhalten.

Beim BBC überzeugte das gesamte Team, das ohne Aregnas Manukyan und Aiske de Boer (private Gründe) und Svenja Weßling (krank) auskommen musste. Top-Scorerinnen waren Tonia Dölle (26/3) und Maya Girmann (26/2), die auch untereinander gut harmonierten. Kira Dölle (12/2), Carla Schniewind (6) und Julia Herrschaft /10/2) trafen gut aus der Distanz und Julia Prüß ackerte unter dem Korb, vergaß aber, sich beim Korbwurf zu belohnen. Einen besonders guten Eindruck hinterließen erneut die beiden Youngster im Team, Charlotte Kreuzhermes (4) und Lotte Nachbar (10), die vom Trainerteam Jörg Scherz und Jana Bühren aber im Hinblick auf das sonntägliche WNBL-Auftaktspiel etwas geschont wurden. Auch in der 2. Halbzeit ließen die BBC-Damen nicht nach, arbeiteten an einigen taktischen Varianten und als erstmals in einem RL-Spiel die 100-Punkte-Marke geknackt wurde, war der Jubel auf der Tribüne besonders groß!

Das nächste Spiel der BBC-Damen wird voraussichtlich erst in drei Wochen stattfinden (29.10.2022, 18.00 Uhr, Halle Am Steinberg), denn dann tritt der aktuelle Tabellenführer der 1. Regionalliga Nord beim Zweitliga-Absteiger SC Rist Wedel in Hamburg an!

 

Foto: Mark Intelmann

Den 1. Damen des BBC ist der Start in die Saison der 1. Regionalliga geglückt. Das mit Spannung erwartete Lokalderby beim Osnabrücker SC konnten die BBCerinnen am Ende mit 80:46 Punkten (42:23) klar für sich entscheiden! Alle vier Viertel konnten die Gäste, die von der Mehrheit der 150 Zuschauer in der OSC-Halle lautstark angefeuert wurden, für sich entscheiden!

Die ersten Spielminuten gehörten den Gastgeberinnen, die in der 4. Spielminute mit 8:4 in Führung gingen. Danach drehten die Gäste aber auf und holten sich mit einem 23:10-Lauf eine komfortable Führung nach dem 1. Viertel (27:18). Im 1. Viertel drückte BBC-Kapitän Maya Girmann (23/2) dem Spiel ihren Stempel auf. Im 2. Viertel war es vor allem Tonia Dölle (30/2), die am Brett und aus der Distanz punktete, während Pointguard Anne Potratz (6) das Tempo des Spiels unentwegt hochhielt. Verantwortlich dafür, dass sich der BBC weiter absetzen konnte, waren aber auch eine gute Teamdefense und die zunehmenden Einzelaktionen der Gastgeberinnen (nur 5 eigene Punkte im 2. Viertel), sodass die BBC-Damen mit einer 42:23-Führung in die Kabine gehen konnten!

Besonders erfreulich aus BBC-Sicht war, dass sowohl die langzeitverletzte Julia Herrschaft (2), wie auch die einige Wochen pausierende Carla Schniewind (4) gut ins Spiel ihres Teams finden konnten. Auch die im Vorbereitungsspiel verletzte Kira Dölle (7/1) hatte einen Einstand nach Maß, auch wenn sie gehandicapt durch ihre Fußverletzung noch etwas verhalten agierte. Die beiden Youngster Lotte Nachbar (4) und Charlotte Kreuzhermes (2) haderten beide zwar mit ihrer Wurfquote, konnten sich aber sehr gut behaupten und zeigten ihre individuelle Klasse! Bei Aiske de Boer wollte der Ball auch einfach nicht in den Korb fallen, die spielte aber sehr teamorientiert und zeigte ihre Stärken in Offense und Defense. In der Nacht vor dem Spiel war Svenja Weßling (2) aus dem Urlaub gekommen, zeigte in ihren Einsatzminuten aber, dass die Saison 22/23 ihre Spielzeit werden kann…

Das 3. Viertel starteten die BBC-Damen konzentriert (51:25, 24.), haderten danach aber mehr und mehr mit ihrer Wurfquote. Nach 30 Spielminuten zeigte die Anzeigetafel beim 62:36 schon deutlich in die Richtung des Gastes, sodass im 4. Viertel die Konzentration etwas abhandenkam. Dafür, dass es das 1. Pflichtspiel der BBCerinnen war, durfte das Trainerteam Jörg Scherz und Jana Bühren aber mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein, denn einige Automatismen hatten schon gut geklappt.

Am kommenden Samstag (8.10.) erwarten die BBC-Damen um 18.00 Uhr die Bundesligareserve des TK Hannover in der Schlosswallhalle zum 1. Heimspiel der Saison! Es wäre schön, wenn wieder so viele Zuschauer zum Anfeuern in die Halle kommen würden. Die BBC-Fans hatten beim OSC ebenso wie die Spielerinnen auf dem Feld das Lokalderby mit den OSC-Anhängern deutlich gewonnen!

 

Foto: Mark Intelmann