Fünfter Sieg im fünften Spiel ohne Glanz

Erneut am ungewohnten Samstagabend um 19.00 Uhr hatten die Regionalligadamen des BBC Osnabrück den Bundesliganachwuchs des BBC Halle zu Gast in der Schlosswallhalle. Für die Zuschauer war der 75:64-Sieg der Gastgeberinnen kein besonderer Leckerbissen, denn den Osnabrückerinnen fehlten in einigen Phase die Spielfreude und die Intensität der ersten Saisonwochen. Ob es daran lag, dass die Gäste mit nur sechs Spielerinnen angereist waren und ein Sieg schon vor Beginn des Spieles festzustehen schien, bleibt offen.

Beim 7:7 (4.) besannen sich die BBCerinnen ihrer Tugenden, griffen in der Verteidigung beherzter zu, ließen den Ball im Angriff besser laufen und spielten variabel. Ein Dreier der Gäste kurz vor der Viertelpause ließ das Ergebnis aus Haller Sicht erträglich erscheinen (20:12 für die Osnabrückerinnen), schien die Gastgeberinnen aber zu veranlassen, einen Gang zurückzuschalten und plötzlich stand es nur noch 28:24! Bis zur Halbzeitpause wogte das Spiel eher etwas schleppend hin und her (43:32), die Unzufriedenheit von Headcoach Jörg Scherz war deutlich erkennbar…

Das 3. Viertel starteten die Gastgeberinnen wie gewohnt konzentriert, trafen nun auch aus der Mitteldistanz deutlich häufiger und bauten die Führung auf 64:44 aus. Wer nun erwartet hatte, den sechs Gästespielerinnen würden nun die Luft ausgehen, sah sich getäuscht: Während die Osnabrückerinnen kaum noch einen Ball im gegnerischen Korb unterbrachten, entschied der BBC Halle das letzte Viertel klar für sich (11:20), ohne die eigene Niederlage ernsthaft verhindern zu können. Am Ende stand ein 75:64-Sieg auf der Anzeigetafel, der nie ernsthaft gefährdet aber ebenso wenig schön anzusehen war.

Beim BBC überzeugten Maya Girmann (28), Tonia Dölle (15), Kira Dölle (10/2) und Annemarie Potzratz (8), während Lotte Nachbar, Charlotte Kreuzhermes (2), Aiske de Boer, Carla Schniewind (6), Aregnas Manukyan, Julia Herrschaft und Svenja Weßling (6) an diesem Samstagabend hinter ihren Möglichkeiten blieben.

Das nächste Spiel führt die BBC-Damen am Samstag, den 03.12.2022, zum Aufsteiger TSV Ahrensburg (Anwurf: 18.00 Uhr). Das nächste BBC-Heimspiel ist dann endlich ein Sonntagsspiel: Am Sonntag, den 11.12.2022, kommt um 16.00 Uhr der ASC Göttingen in die Schlosswallhalle! Das BBC-Team hat sich vorgenommen, dann die zu Beginn der Saison gezeigte Energie wiedergefunden zu haben!

 

Foto: Mark Intelmann

Durch einen am Ende ungefährdeten 79:42 Erfolg gegen den Bürgerfelder TB behält die U18 des BBC in der Landesliga ihre weiße Weste. Dabei starteten die Jungbullen wieder – wie schon im vorherigen Spiel gegen Quakenbrück – ohne die nötige Energie, um dem Spiel von Anfang an seinen Stempel aufzudrücken. In der Verteidigung fehlte in der Manndeckung die Abstimmung und vorne fielen die Würfe nicht wie gewünscht. So gingen die ersten beiden Viertel mit lediglich 13:12 und 20:17 an die Gäste. Aus der Kabine kamen alle Akteure mit dem festen Willen, ihre Sache besser zu machen. Und das gelang dann auch eindrucksvoll. Die Umstellung der Verteidigung gepaart mit höherer Intensität brachten das erwünschte Ergebnis. Und zwar ein 19:5 im dritten und sogar ein 27:4 im vierten Viertel. Schön an diesem Nachmittag, dass wieder alle Spieler punkten konnten. Und gerade in der zweiten Halbzeit verdienten sich alle Akteure ein Lob. Die zusätzlichen Sternchen gehen an diesem Samstag an Peleda, der vor allem in der Verteidigung die von den Trainern gewünschte Einstellung vorlebte, an Langkamp, der wieder sehr abgeklärt auftrat und an Hölscher, erneuter Topscorer mit 21 Punkten. Das Team des BBC an diesem Samstag: Hellbaum (4), Hölscher (21), Langkamp (11), Rehbock (4), Albert (4), Hajdarmataj (11), Schuchmann (6), Bohlsen (9), Peleda (8) und Husmeier (1).

Foto: Mark Intelmann

Am Sonntagmorgen trat das junge u11 Mädchen Team des BBC um Trainergespann Carlotta Bunse und Mika Scheidemann beim Turnier im OSC an.

Für das Team war es der erste U11 Turniermodus, denn dieses Jahr traten sie bisher ausschließlich im u12 Ligabetrieb an.

Von Beginn an konnte man hohe Spielfreude verspüren und es dauerte nicht lange bis sich auch alle Mädels schon in die scorer Liste eintragen konnten.

Das erste Spiel (2×10 Minuten) ging mit 50:10 an den BBC.

Das offensive Zusammenspiel klappte immer besser und so konnten einige einfache Korbmöglichkeiten erspielt werden. Schnelles Umschalten war ein weiterer Schlüssel zum Erfolg und so konnte auch das zweite Spiel gegen den OSC mit 42:21 für sich entschieden werden.

Ein sehr gelungener Auftritt für das junge BBC Team.

Kleinere Schwächen wurden in der Defensivarbeit und dem Offensiven 1gg1 ausgemacht. Da gilt es die nächsten Wochen dran zu arbeiten.

 

Foto: Mark Intelmann

Den längeren Atem bewies die 2. Herren am späten Sonntagnachmittag gegen die Basketballer aus GM Hütte. Am Ende gelang ein deutlicher 79:54 Erfolg, der am Ende verdient, aber vielleicht einen Tick zu hoch ausfiel. Denn lange Zeit spielten die Hütter sehr gut mit. Insbesondere die Center um Wiebcke, Hagensieker und T. Garthaus hielt die routinierte und von Martin Höpke gecoachte Mannschaft lange in Schlagdistanz. Bis zur 29. Minute war es ein enges Spiel (52:47), in dem die Black Bulls immer die Nase vorn hatten, aber noch nicht wie der sichere Sieger aussahen. Doch dann ließen die Kräfte der mit sechs Spielern angetretenen Gäste nach und die letzten Minuten gingen klar an die Zweite. In einem insgesamt gut aufgelegten Team der Gastgeber machten die Coaches heute Tom Schuchmann als “Man of the Match” aus. Das Tom verteidigen kann, hat er schon in seinen bisherigen Einsätzen bewiesen. Nun belohnte er sich auch in der Offensive mit vielen gelungenen Aktionen und Abschlüssen und kam am Ende auf starke 16 Punkte. Auf seiten des BBC spielten: Weinhardt, Rehbock (16), Schuchmann (16), Mathes (2), Pandzic (21), Mehling (2), Hellbaum (2), Albert (4), Gräfe (5) und Hajdarmataj (11).
Foto: Mark Intelmann

Einen tollen Derby Sieg feierte die zweite Herren des BBC am Sonntag beim Lokal Nachbarn aus Voxtrup mit 79 zu 69. Dieser Erfolg war eine echte Mannschaftsleistung . Alle Spieler brachten sich erfolgreich ins Spiel ein, setzen Akzente und auch der Support von der Bank und der Tribüne war überragend. Das gleiche Attribut gebührt Luk. Er macht einfach unfassbar viele Sachen auf dem Spielfeld und davon die meisten richtig gut. Eine tolle Performance mit am Ende 26 Punkten. Nächster Garant für den Erfolg. Denis mit 22 Punkten, davon sechs Dreier und guten Quoten. Aikid im Score auch zweistellig und über weite Strecken abgeklärter und überlegter. Malik mit seinem besten Spiel im BBC Trikot. Klare Aktionen, gute Entscheidungen und super gegengehalten gegen die körperlich starken Gastgeber. Das gleiche gilt für Emil und Tom. Mann möchte nicht von ihnen verteidigt werden denn eins ist sicher: Sie sind im besten Sinne des Wortes wahre „Kletten“. Simon und Moritz machten Ihre Sache auch richtig gut. Der gute Spielaufbau der Beiden gab dem Team die nötige Sicherheit und Ruhe in einem immer engen Spiel. Und „last but not least“ Ivan und Manuel. Gut das ihr dabei wart und Danke für die wichtigen Minuten der Entlastung der Mitstreiter und den Support. Für den BBC spielten. Rehbock (26), Hajdarmataj (11), Thamm (7), Hellbaum (8), Mehling (2), Schuchmann, Mathes, Pandzic (22), Weinhardt und Gräfe (3).

 

Foto: Mark Intelmann

Wenig glanzvoll aber am Ende doch verdient und überzeugend gewann die U18 ihre Begegnung vom Sonntag gegen die Korbjäger aus Quakenbrück mit 76:41. In den ersten beiden Vierteln tat sich der Favorit aus Osnabrück schwer. Zwar lagen die Black Bulls immer in Führung, aber ein richtiger Spielrhythmus oder gar ein überzeugender Lauf wollte den Jungbullen zunächst nicht gelingen. 12:8 und 18:12 lauteten die Viertelergebnisse, die addiert eine 30:20 Führung ergaben. Im dritten Viertel zeigte der Gastgeber sein bestes Viertel. Man ließ nur 5 Punkte zu und erzielte selbst gute 23 Zähler. Der 12:2 Lauf zu Anfang des Viertels bildete dafür die stabile Basis und hier konnten die Black Bulls ihr vorhandenes Potential zeigen. Und auch das Schlussviertel stimmte mit 23:16 noch versöhnlich. Letztlich ist auch so ein Arbeitssieg wichtig und wertvoll im Laufe einer langen Saison. Positiv auch diesmal wieder: Alle Akteure konnten sich auf dem Scoreboard eintragen – diesmal wurde die Truppe von Dave Hölscher mit 15 Punkten angeführt. Für den BBC spielten: Fraumann (4), Rehbock (5), Albert (7), Bohlsen (12), Hölscher (15), Husmeier (2), Hajdarmataj (6), Langkamp (8), Schlot (4), Schuchmann (4), Thamm (3) und Abderrahmane (6).

 

Foto: Mark Intelmann

Nach gutem Start und einem vor allem in der Defense starken 1. Viertel (18:4 für den BBC) gingen die beiden folgenden Viertel jeweils an den gastgebenden MTV/BG Wolfenbüttel (16:15 und 17:14), bevor die BBC-Damen ihren Rhythmus wiederfanden und das letzte Viertel mit 20:15 für sich entscheiden konnten. Am Ende stand ein hart erkämpfter 15-Punkte-Sieg für den BBC Osnabrück auf der Anzeigetafel, der ordentlich gefeiert wurde.

Nach dem 4. Sieg im 4. Saisonspiel stehen die BBCerinnen aktuell auf Platz 2 der 1. Regionalliga Nord der Damen, da der Aufsteiger TUS Neukölln auch eine makellose Bilanz aufweist, dabei aber ein Spiel mehr absolviert hat. Das direkte Aufeinandertreffen beider Teams steht am 17.12. in Berlin an.

Im Gepäck nach Wolfenbüttel hatten die BBC-Damen einige Sorgen, denn die Stammkräfte Aiske De Boer, Carla Schniewind und Svenja Weßling mussten sich krank abmelden. Schon im Warmup zeigte sich, dass auch Teamkapitänin Maya Girmann (9/1) nicht fit ins Spiel gehen konnte. Nach wenigen Spielminuten wechselte das Trainerteam Jörg Scherz und Jana Bühren die Centerin aus und Nachwuchsspielerin Lotte Nachbar (15/1) spielte groß auf! Aber auch andere Spielerinnen nutzen ihre Einsatzzeiten zu guten Leistungen. So überzeugte Aregnas Manukyan (2) durch starke Defense und gute Transition. Auch wenn mit Beginn des 2. Viertels der gegnerische Korb wie vernagelt schien, ließen Tonia Dölle (20/1), Kira Dölle (4), Julia Herrschaft und Annemarie Potzratz (9) Wolfenbüttel nie näher als auf 8 Punkte herankommen. Nachwuchsspielerin Charlotte Kreuzhermes (8) macht ein ganz starkes Spiel und sorgte in mehreren engen Phasen für wichtige Punkte aus der Mitteldistanz. Dass eine Mannschaft den Ausfall mehrerer Leistungsträgerinnen in einem Spiel gegen einen starken Gegner wegstecken kann, spricht für die Ausgeglichenheit des Teams, das am kommenden Samstag (19.11.) um 19.00 Uhr in der Schlosswallhalle sein 2. Heimspiel der Saison gegen den BBC Halle bestreiten wird. Fans und Basketballfreunde sind herzlich willkommen!

 

Foto: Mark Intelmann

Nach dem Auftaktsieg gegen die Eisbären Bremerhaven, Anfang Oktober, konnte die U16m1 am vergangenen Wochenende auch ihr zweites Saisonspiel erfolgreich gestalten. Mit 79:46 gewannen die Jungen in der heimischen Schlosswallhalle gegen den VfL Stade.

Die Jungs des BBC kamen gut in die Partie, verteidigten intensiv und gewannen das erste Viertel mit 18:7. Im Anschluss ließ der BBC allerdings nach und spielte deutlich unter seinen Möglichkeiten. Ballverluste, schlechte Entscheidungen und viele vergebene Wurfversuche prägten die Offensive der U16m1 und folgerichtig ging das zweite Viertel mit 10:16 verloren.

Die Halbzeitpause konnten die Jungs des BBC nutzen, um sich noch einmal zu sammeln. Offensiv lief der Ball nun deutlich besser und mehr und mehr Würfe fanden ihr Ziel. Final absetzten konnte sich die Mannschaft jedoch nicht, da auch die Stader einige tolle Aktionen zeigten.

Ein 11-Punkte-Unterschied zum Start des Schlussviertels versprach eine spannende Schlussphase. Jedoch schaffte es der BBC mit einigen schnellen Körben in den Schlussabschnitt zu starten, worauf die Gegenwehr der tapfer kämpfenden Stader durchbrochen schien. Die Jungs des BBC konnten noch einmal einige Ballgewinne und leichte Körbe erzielen, sodass am Ende ein deutliches 79:46 auf der Anzeige stand.

„Mit der ersten Halbzeit sind weder die Jungs noch wir Trainer zufrieden. Wir haben insbesondere in der Offensive vieles vermissen lassen, was wir uns eigentlich vorgenommen haben. Umso schöner, dass die Jungs nach der Halbzeit einen Gang hochschalten konnten und letztendlich einen verdienten Sieg eingefahren haben“, fasste Coach Florian Funke die Leistung seiner Mannschaft zusammen.

Bis Weihnachten stehen für die U16m1 noch sechs herausfordernde Spiele an. „Es gilt die Schlagzahl hochzuhalten, Woche für Woche hart zu trainieren und in einen positiven Rhythmus zu kommen, um die Spiele bis Weihnachten positiv zu gestalten“, gibt Coach Moritz Mathes die Richtung für die nächsten Wochen vor.

 

Foto: Mark Intelmann

Die 3. Herren vom BBC hat spätestens nach dem Schlagen des Tabellenführers Hagen II am vergangenen Wochenende nun endgültig in die Saison gefunden. Auch wenn am Wochenende ein wenig schön anzusehender Defensiv-Thriller die Punkte in Osnabrück ließ (46:40), blickt die Dritte auf einen doch weitestgehend guten Saisonstart zurück. Aber chronologisch:
Ambitioniert wollte die 3. Herren in die Saison 22/23 in der neuen Liga (Regionsklasse) starten; doch gestaltete sich der Beginn schwieriger als erwartet. Zumindest ein wöchentliches Konditions-Training (immer montags: Spinning, Treppen laufen, Sprintübungen etc.) lief mit mäßiger Teilnahme an, jedoch kam zeitgleich keine anständige Saisonvorbereitung in der Halle zustande. Das lag nicht nur an schwerfälligen Sommer- und Urlaubsrückkehrern, sondern auch an 2 spontanen Abgängen in Sell und Lüdtke.
Anfang September lief dann endlich auch das Hallentraining wieder an, das nach 3 Trainings und einem 3 Wochen später überraschend angesetzten Pokalspiel schnellstens noch durch 2 Testspiele ergänzt werden musste. Für die schwere, kurze und mit geringer Teilnahme bestückte Vorbereitung lieferte die 3. Herren aber ordentliche Ergebnisse: Erst ein 45:30-Sieg gegen den TC Bad Rothenfelde (Regionsliga), dann ein 55:36-Sieg gegen den TSV Osnabrück (Kreisliga).
Auch das Pokalspiel gegen die besten Freunde aus Voxtrup (in dem Fall ebenfalls die 3. Herren) konnte der BBC erfolgreich absolvieren: Ähnlich wie in vielen Spielen der Kreisliga-Saison 21/22 „überrannte“ die 3. Herren insbesondere aus schnellen Umschaltbewegungen ihre Gegner, Rivalen und Freunde (51:72) und zog somit ins Achtelfinale des Regionspokal Osnabrück ein.
Eine Woche später startete auch schon das Projekt Regionsklasse 22/23; die benötigte Spannung war vorhanden und die Dritte nun auch wirklich heiß auf die neue Saison in neuer Umgebung. Relativ ungefährdet konnte gegen den TV Vörden (68:47) ein absolut gelungener Saisonstart mit noch besserem Saisonstart-Abend gefeiert werden.
Nun folgte nach einigen eher durchschnittlichen Leistungen (die gerade in der Offensive noch auszubauen sind) mit immerhin guten Ergebnissen ein erster Rückschlag: Gegen die „andere Hälfte“ der besten Freunde aus Voxtrup (2. Herren) verlor man ein aus BBC-Sicht katastrophales Spiel höchstverdient mit 75:54. Die Dritte nahm sich im Anschlusss aber fest vor, eine Leistung wie diese (insbesondere in den Bereichen Konzentration, Kampf und Wille) nie wieder so zu präsentieren. Und zumindest einen Monat später kann ich, als Spielertrainer, sagen, dass dieses Spiel bis zum jetzigen Moment nur Positives in der Entwicklung ab dem Zeitpunkt des „Abpfiffes“ für die o. g. Bereiche gebracht hat.
In der nicht wirklich kurz gehaltenen Kurzfassung verlor man Spiel Nr. 3 in der Regionsklasse bitter in der Verlängerung mit 68:63 in Merzen, wo es aus BBC-Sicht auch nach hohem Nervenkitzel in den letzten Minuten der regulären Spielzeit keine Overtime hätte geben dürfen. Liga-Spiel Nr. 4 gegen die Reserve aus Hagen entwickelte sich dann spätestens ab der Halbzeit zum absoluten Defensiv-Thriller, wo die Dritte zumindest an dem Ende des Feldes und auch vor heimischem Publikum zeigte, dass sie Nerven bewahren und Spiele auch in entscheidenden Phasen auf ihrer Seite halten kann! 46:40 (Nein, kein Halbzeit-Ergebnis!) hieß der Endstand zuhause vor der 4-wöchigen Pflichtspielpause.
Dieses Jahr hat die Dritte nun noch 2 Heimspiele bevor sie sich in die Weihnachtspause (und auf diverse Weihnachtsfeiern) verabschiedet. Die Daten dafür sind der Sonntag, 04. Dez., sowie der Samstag, 17. Dez., beide um 16 Uhr und beide in der Sporthalle am Goethering. Über einiges an Zuschauern freut sich die Dritte wie immer sehr, wobei am 17. Dez. auch noch ein „besonderes Anschluss-Event“ in Planung ist.
Im Mai reist die Dritte dann nach der Regionsklasse-Saison zum Achtelfinale des Regionspokal Osnabrück beim OSC Damme an (Kreisklasse), bevor es mit einem Sieg zu einem eventuellen Viertelfinal-Spiel gegen die 1. Herren aus heimischem Verein kommen würde.
Wir bedanken uns noch bei unserem großartigen Fanclub für den unvorstellbaren Support sowohl heim als auch auswärts und lassen auch hier nochmal unsere Neuzugänge Antonio „Patrick“ Petrik und Sahin „Borris“ Boyraz nicht unerwähnt! Schön, dass ihr zu uns gefunden habt!
Für alle anderen gilt: Der Fanclub wird sich bereits am 4. Dez. mit neuem und erweitertem 3.-Herren-Utensil bei unserem nächsten Heimspiel blicken lassen!! Seid gespannt!