Vergangenen Sonntag startete der Tag ungewöhnlich früh für die u12 Basketballerinnen des BBC. Bereits um 6.30 Uhr brach das Team auf in Richtung Hamburg, denn der Bramfelder SV hatte von den bisher starken Leistungen der jungen Talente gehört und zu einem Turnier gemeinsam mit einem Team aus Rostock eingeladen.

Um 10.30 Uhr startete die erste Partie zwischen Bramfeld und dem BBC. Beide Teams kannten sich bisher überhaupt nicht, sodass die Aufregung deutlich zu spüren war. Jedoch war von der ersten Minute an zu erkennen, dass sich hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Über die gesamten 40 Minuten konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, sodass das Spiel erst in den letzten Minuten entschieden wurde. Am Ende hatten die Hamburgerinnen einen etwas längeren Atem und konnten so das Spiel knapp, aber verdient mit 59:55 gewinnen. Ganz im Sinne des Teamsports haben die Spielerinnen aus Hamburg die BBCer dann zu einem gemeinsamen Huddle in der Mitte eingeladen. Eine tolle Aktion!

Direkt im Anschluss bestritten die BBC-Mädchen nun ihr zweites Spiel gegen einen ebenfalls gut aufgestellten Gegner aus Rostock. Nach einer kurzen Erholungspause nach einem wirklich anstrengenden Fight, startete das Team der beiden Coaches Lotta Millich und Ann-Sophie Ossowski erstaunlich energisch und frisch ins Spiel. Zunächst lag man noch mit 7:8 hinten, startete dann aber mit tollem Tempospiel in die folgenden Achtel. Zur Halbzeit konnten sich die BBC-Mädchen einen beachtlichen Vorsprung von 45:24 erspielen. Trotz Ansage in der Halbzeit schienen sich die Mädels etwas zu sicher zu fühlen, sodass in der zweiten Hälfte gar nichts mehr zusammen lief. Im fünften Achtel wurden lediglich 3 Punkte, im sechsten Achtel 5 und im siebten Achtel sogar nur 2 Punkte erzielt. Somit stand es vor den letzten fünf Minuten auf einmal nur noch 54:49. Besonders stark kämpften dann jedoch Jilda Gärtner, Jana Hoof, Smilla Thamm und Isa Lange und sicherten sich den verdienten Sieg mit 64:54.

Total kaputt, aber glücklich machten sich die Osnabrückerinnen auf den Heimweg. Ein tolles Turnier, bei dem die BBC-Mädchen endlich zwei starke Gegner gefunden haben, bei denen alle Mädchen 100% geben müssen, um zu gewinnen! Das gesamte Team nimmt wertvolle Erfahrungen mit für die nächsten Wochen auf dem Weg zu den Landesmeisterschaften.

Ein besonderer Dank geht an die Eltern, die uns für die Reise nach Hamburg zum einen begleitet und zum anderen einen Bulli finanziert haben. Auch in Sachen Teambuilding war der Tag ein voller Erfolg! 10 glückliche Spielerinnen, Trainerinnen und Eltern – was will man mehr?!

Um die Saison mit einer positiven Bilanz zu beenden, reisten die jungen Osnabrücker am Muttertag nach Quakenbrück. Vorgenommen hatten sie sich, beim Saisonfinale viel Spaß am Basketball zu haben, deshalb waren die Jungbullen hochmotiviert und starteten das Spiel trotz Umgewöhnung an niedrigere Körbe mit guten und erfolgreichen Aktionen. Team-Kapitän Hannes Bunse forcierte mehrfache Ballgewinne durch gute Defense und konnte multiple Assists auf Elias Krätzig spielen, der schon im ersten Abschnitt viele erfolgreiche Abschlüsse verbuchen konnte. Auch im zweiten Achtel verbuchte das BBC-Team mit viel Energie und Spaß nahezu bei allen Spielern tolle Aktionen!

Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es direkt in die zweite Halbzeit, in der es ähnlich weiterging.

Als in der zweiten Hälfte die Konzentration der Black Bulls etwas nachgelassen hatte, war das Spiel schon entschieden, die Bullen sicherten sich einen tollen Sieg im Saisonfinale, bei dem jeder Spieler seinen Teil beisteuern konnte.

Belohnt wurde das Team wie gewohnt bei einem Sieg durch einen Besuch bei McDonalds – Guten Appetit!

 

Gespielt haben:

 Hannes Bunse (28), Lino Becker (26), Elias Krätzig (22), Moritz Benken (16), Till Rössing (12), Joost Millich (8), Jay Vinh Infantado (6), Yasir Al-Alwan (4) und Nino Torbecke (2).

Spielbericht 07.05.22 Bad Rothenfelde
Nach mehr als einem halben Jahr coronabedingter Saisonunterbrechung ging es für die 5. Herren um Coach N. Gerloff in schmaler Besetzung mit 6 Spielern am Samstag zu den Bad Boys nach Bad Rothenfelde.
Der nervöse Start im ersten Viertel machte sich anfangs vor allem offensiv bemerkbar. Dafür stand die Zonenverteidigung jedoch hervorragend und ließ dank guter Rimprotection nur 2 Punkte der Gegner zu. Trotz leichter körperlicher Unterlegenheit dominierten die langen Bullen die Bretter und ließen keine Offensivrebounds zu. Ein schönes Give & Go zwischen L. Boberg und L. Friebel in der Zone zeigte, dass der Rost langsam abgefallen war.
Im zweiten Viertel kam der Gegner zu einigen einfachen Abschlüssen, sodass das zweite Viertel mit 7 zu 10 verloren ging.
Nach der Pause trat die Fünfte jedoch wieder entschlossen auf und dominierte diesen Spielabschnitt. Gutes Shooting von A. Neff und A. Wagner, der den ersten Dreier verwandelte, sowie Fastbreaks mit Abschlüssen von N. Hörnschemeier und vom Debütanten H. Bischoff verhalfen den Osnabrückern zu einem 21:10 Viertel.
Mit einer 14-Punkte Punkte Führung  nahmen die Black Bulls etwas den Fuß vom Gas. Die zwischenzeitliche Umstellung des Gegners auf eine Mannverteidigung stellte die Bullen jedoch vor keine Probleme. L. Friebel konnte nach Belieben in die Zone ziehen und den Ball verteilen. Ein And1 Fadeaway durch L. Boberg und ein Dreier von A. Neff führten letztlich zu einem weiteren gewonnenen Viertel und zum sehr guten 48 – 30 Endergebnis.
Für den BBC spielten:
A. Neff: 7 Punkte, 1 Dreier
L. Friebel: 20 Punkte
H. Bischoff: 2 Punkte
A. Wagner: 11 Punkte, 1 Dreier
N. Hörnschemeyer: 4 Punkte
L. Boberg: 4 Punkte