Der erste Platz in der Landesliga Nord sichert den männlichen U18 Spielern der Black Bulls nun die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften am  23./24. April in Berlin. In zwölf Spielen gingen die Osnabrücker in der regulären Saison elf Mal als Sieger vom Platz und erreichten so souverän die Meisterschaften. Ausrichter und Gastgeber ist der Nachwuchs von Alba Berlin, auf den die Osnabrücker aber frühestens im Halbfinale treffen können. Zunächst geht es am Samstag gegen das Team von TuRa Harksheide und anschließend gegen den VfB Hermsdorf. Das Minimalziel der Jungbullen ist das Halbfinale. Sollte dort ein Erfolg gelingen ist das Team automatisch als Teilnehmer für die Endrunde qualifiziert, wo sich dann die besten acht U18 Teams Deutschlands messen.
Das war der offizielle Teil für die NOZ. Und nun der Teil für die basketballverrückten Eltern. Die U18 hat es geschafft. “Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin”. Man kann nur schwer beurteilen wen das mehr freut. Die U18 Jungs, die in einer schwierigen Saison immer besser zusammenfanden und die Landesliga mit dem ersten Platz abschließen konnten. Oder die Eltern. Die ihre Jungs – wie auch immer – in den letzten Monaten motivieren konnten zum Training zu gehen, damit diese in Topform kommen und mal wieder an einer Meisterschaft teilnehmen können. Mit dem positiven Nebeneffekt, dass die Eltern natürlich auch daran teilnehmen “mit allem was dazugehört”. Nicht zu verkennen in der Whats App Gruppe, dass Rehbock Tours hier einige Erfahrung und mindestens genauso viel Engagement an den Tag legt. Dicht gefolgt von Tina Schönefeld, die seit kurzem aber mit Sommerfeldt angesprochen werden möchte. Sowieso dabei der rasende Fotograf Mark Intelmann und selbst bis nach Ostfriesland hat sich die Erfolgsgeschichte der Jungbullen herumgesprochen. Moin Hermann. Weitere Unterstützung erhält der Haufen durch Andrea Thamm, die die Coaches mental unterstützen wird, Matthias und Bettina, die Hood ist stark vertreten. Nicht zu vergessen Diana und Begleitung – gut das Ihr dabei seid. Und nicht zu vergessen die Nachwuchshoffnungen des BBC Smilla und Kathi, die schon mal Meisterschaftsluft schnuppern wollen. Ich hoffe ich habe keinen vergessen.
Erwähnen möchte ich auch noch diejenigen, die uns zu Hause die Daumen drücken. Ich bin sicher, einige von Euch wären auf jeden Fall gerne mit dabei gewesen. Wir wissen, Ihr drückt uns alle Daumen und seid in Gedanken bei uns.

Wir wünschen allen Basketballern und Nicht-Basketballern schöne Ostertage!

Am Samstag Nachmittag waren die Junior Baskets aus Cuxhaven zu Gast in Osnabrück. Das Team aus der Nordseestadt konnte vom BBC U18m LL Team mit 70:46 bezwungen werden. Zunächst gilt der Dank dem Gast, der mit nur sechs Akteuren anreiste und es so erst ermöglichte, dass überhaupt ein Spiel zu Stande kam. Und am Anfang waren beide Teams auf gleichem Niveau unterwegs! Insbesondere der lange von Thun (19 Punkte) machte es den Osnabrückern unter dem Brett schwer. So ging das erste Viertel nur mit 15:14 an die Osnabrücker. Auch das folgende Viertel war ausgeglichen, wenn auch wieder mit leichten Vorteilen für die Black Bulls 19:15. Nach einigen taktischen Umstellungen zur Halbzeit fanden die Osnabrücker dann deutlich besser ins Spiel. Mit verbesserter Verteidigung und daraus resultierenden Ballgewinnen erzielte die U18 elf Punkte in Folge. Der Bann war gebrochen und beide Viertel konnten deutlich mit 19:9 und 17:8 gewonnen werden.
In den verbleibenden Wochen vor den Meisterschaften wird das Team nun noch am Feinschliff arbeiten, um möglichst gut vorbereitet zu sein und um eine gute Rolle zu spielen. Die Voraussetzungen dafür hat das Team allemal!
Am Samstag lief folgende Mannschaft auf: Gräfe, Albert (2), Bohlsen (9), Husmeier (4), Junker (6), Dresing (18), Zuther (16), Thamm (3) und König (12).

Einen letztlich ungefährdeten 65:39 Erfolg feierte die U18 LL am Samstag gegen die Körbjäger aus Bremen Neustadt.

An diesem Wochenende war es vor allem ein Mannschaftserfolg und ein Erfolg durch gute Verteidigung, denn die Jungbullen ließen  in den 40 gespielten Minuten nur insgesamt 39 Punkte zu. Eine überragende Leistung Aller gegen ein Team, das durchaus seine Qualitäten hat. Etwas mehr Kopfzerbrechen machte den Osnabrückern die eigene Offensive. Die eingeübten Plays wurden gut gespielt doch auch einfachste Abschlüsse wurden zum Teil fahrlässig und unkonzentriert vergeben. Das wurde in den zweiten zwanzig Minuten deutlich besser und beide Viertel konnten die Gastgeber jeweils mit acht Punkten Differenz für sich entscheiden. Lobend zu erwähnen vor allem die Defensivleistung der gesamten Mannschaft als Team! Zudem konnten alle Viertel gewonnen werden, so dass der Sieg nie in Bedrängnis geriet.

Mit diesem Erfolg sicherte sich die U18 die Teilnahme an den Norddeutschen Meisterschaften, die voraussichtlich am 23./24. April stattfinden werden. Glückwunsch an dieser Stelle an Alle, die dazu beigetragen haben.

An diesem Wochenende waren das: Gräfe, Albert (9), Bohlsen (2), Husmeier (2), Junker (9), Rehbock (2), Dresing (12), Zuther (24), Langkamp und König (5).

Am Mittwoch Abend reiste die U18m LL Mannschaft des BBC nach Quakenbrück zum Nachholspiel und konnte dort einen hart erkämpften 85:67 Erfolg erreichen.

Wieder einmal standen die Vorzeichen nicht gerade günstig, denn kurzfristig vielen Joel König und Simon Gräfe für  das Nachbarschaftsduell aus. Wie schon in Bremen mussten also die “glorreichen Sieben” alles geben, um als Sieger vom Platz zu gehen.
Und tatsächlich erwiesen sich die Dragons als unangenehmer Gegner, der mit viel Engagement und insgesamt 12 erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen  den Black Bulls das Leben schwer machte. Die Anfangsphase war von einigen Führungswechseln geprägt, ehe die Osnabrücker beim 6 zu 5 in Führung gingen und diese bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgeben sollten. Mit 20:14 konnten die Black Bulls den ersten Abschnitt für sich entscheiden, mussten den zweiten Abschnitt aber mit 21:23 den Gastgebern überlassen. Überragend in dieser Phase war Lasse Dresing, der 16 seiner 18 Punkte in der ersten Hälfte markierte. Für die nötige Entlastung der ersten Fünf sorgten zudem Falk Husmeier und Ben Ole Bohlsen, die beide ihre Spielzeit hervorragend nutzten und mit gelungenen Aktionen jede Minute Spielzeit rechtfertigten. Das dritte Viertel ging dann wieder mit 21:17 an den Spitzenreiter. Doch die acht Punkte Führung vor dem Schlussabschnitt war noch nicht das erhoffte Polster, denn die Artländer konnten in der 35 Minute noch einmal auf 66:62 verkürzen. Doch dann explodierte der BBC förmlich und legte in den letzten fünf Minuten einen 19:5 Lauf hin, gekrönt durch einen spektakulären Dunking des nun omnipräsenten Jonathan Junker. In hervorragender Verfassung präsentierten sich zudem der seit Wochen in Top-Form spielende Carl Zuther und “Mister Zuverlässig” Luk Mattis Rehbock. Leider konnte sich Jonah Albert an diesem Mittwoch nicht wie gewohnt in Szene setzen. Eine frühe Foulbelastung und ein paar unglückliche Aktionen ließen den “Verteidigungsminister” nicht wie gewohnt zum Zuge kommen.

Alles in allem ein toller Sieg in einem tollem Spiel den sich nachfolgende Akteure verdienten: Albert, Bohlsen (5), Husmeier (7), Junker (16), Rehbock (8), Dresing (18) und Zuther (31).