Vom 30. September bis zum 03. Oktober fand das alljährliche Bundesjugendlager des DBB für Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2006 (Mädchen) und 2007 (Jungen) in Heidelberg statt. In diesem Jahr vertrat Lotta Millich den BBC für den NBV auf nationaler Ebene.

Das BJL startete für alle mit dem Athletiktest, bei dem Schnelligkeit, Koordination und die allgemeinen sportlichen Fähigkeiten der Spieler*innen getestet wurden. Nach dem langen Anreisetag ging es relativ schnell ins Bett, damit die Mädels am nächsten Tag ausgeruht in die ersten Spiele starten konnten. Im ersten Spiel am Freitag ging es für die Mädchen aus Niedersachen (NBV) gegen die Auswahl der SG Südwest. Die NBV-Auswahl startete schlecht in die Partie und Lotta musste lange auf ihren Einsatz warten, konnte dann aber in sieben Spielminuten einen guten Eindruck machen, auch wenn der erste Korb noch auf sich warten ließ. Letztendlich musste der NBV sich geschlagen geben. Im zweiten Spiel des Tages trafen die NBV-Mädels auf das Team Nord. Mit dem Willen, den Auftakt vergessen zu machen, griffen die NBV-Talente an und konnten das Spiel für sich entscheiden. Auch Lotta griff mehr ins geschehen ein und ihre ersten Würfe fanden das Ziel. Bevor es am Samstag mit dem abschließenden Gruppenspiel gegen die Landesauswahl aus Bayern los ging, stand ein Training mit dem Bundestrainer auf dem Programm. Die Spielerinnen der verschiedenen Landesverbände wurden in den Trainingsgruppen aufgeteilt, damit Stefan Mienack (Bundestrainer weiblich) sich ein möglichst gutes Bild von den diesjährigen Talenten machen konnte. Das letzte Gruppenspiel der NBV-Mädchen am Abend ging an die Bayern, womit feststand, dass die Mädchen am Sonntag um Platz fünf spielen würden. Am Sonntag konnten die NBV-Spielerinnen kurz vor der Nominierung noch einen Sieg gegen Hessen erringen und belegten somit den fünften Platz des Bundesjugendlagers. Auch Lotta konnte sich in ihren acht Spielminuten in die Scorerliste eintragen.

Alles in allem konnte Lotta viele neue Erfahrungen machen und sich mit anderen Spielerinnen ihres Alters messen. Für eine Nominierung hat es leider nicht gereicht, dennoch hat Lotta einen guten Eindruck hinterlassen können. Am kommenden Wochenende wird sie mit der U16 Landesliga in Rotenburg in die Saison 21/22 starten und dort als Leistungsträgerin vorweggehen. Außerdem tritt sie in diesem Jahr auch das erste Mal in der Damen-Oberliga Mannschaft auf, wo sie sich an die nötige Härte der Damenliga gewöhnen soll.  Wir freuen uns dich wieder hier zu haben!

Let´s go Black Bulls!