Lokalderby um 12.00 Uhr in der OSC-Halle A

Das „Abenteuer Jugend-Bundesliga“ geht für die U18-Mädchen des BBC am Sonntag, den 08. Januar 2023, um 12.00 Uhr beim OSC weiter! Dann starten die Spielerinnen des Trainergespanns Maya Girmann und Dario Scherz die Rückrunde!

Als Außenseiter und aktueller Tabellensechster will sich das BBC-Team von Spiel zu Spiel steigern, um für die anstehenden Play-Downs vorbereitet zu sein! Mit einem Sieg gegen die Mitteldeutsche Basketball Academy und durchaus guten Leistungen in den anderen Spielen ist die Zuversicht groß, dass es in der Rückrunde eventuell zu mehr als einem Sieg reichen wird! Auch wenn wegen der Ferien am Sonntag nicht alle Spielerinnen an Bord sein können, wollen die BBC-U18-Mädchen mit Mut und Willen in das Lokalderby gehen. Dazu wünschen sie sich die Unterstützung möglichst vieler BBCerinnen und BBCer!

Kommt also am Sonntag um 12.00 Uhr in die OSC-Halle und feuert das BBC-Team an! Wir freuen uns auf lautstarke Unterstützung!

 

 

Foto: Martin König

Am Ende fiel die 40:77-Niederlage des BBC-Teams in der WNBL gegen eines der stärksten deutschen Nachwuchsteams, TuS Lichterfelde Berlin, etwas zu hoch aus, denn die BBC-Mädels hatten sich in vielen Phasen des Spieles durchaus als bissiger Gegner erwiesen. Insbesondere im 1. Viertel (12:16) waren die Gäste aus Berlin sichtlich überrascht, denn sie hatten mit so viel Gegenwehr des Aufsteigers nicht gerechnet.

Das Teamspiel der Gastgeberinnen lief gut und auch in der Defense gingen sie kraftvoll ans Werk. Es zeigte sich aber schon in den ersten Minuten, dass der Tabellenführer aus Berlin die absolute Rebound-Hoheit innehatte, am Ende standen beim BBC 22 Rebounds in der Statistik, während sich TUSLI 48 Bälle unter dem Korb angelte. Durch diese 2. Wurfchancen zogen die Gäste im 2. Viertel davon, sodass der BBC zur Pause mit 21:32 hinten lag. Insbesondere Lotte Nachbar (15), Lilly Rüße (9/1) und Charlotte Kreuzhermes (4) spielten auf dem Niveau der Berlinerinnen und verzeichneten manch gute Aktion. Im 3. Viertel ließen die Kräfte der Gastgeberinnen mehr und mehr nach und zwei Dreier kurz vor Ablauf der 24-Sekunden-Uhr zerrten an den Nerven, doch Nora Horvath (4), Leyla Berisha (6), Malin Kindermann, Anna Möllers (2) und Lotta Millich hatten gute Akzente, sodass die BBC-Spielerinnen erhobenen Hauptes ins letzte Viertel gehen konnten (29:53).

Das letzte Viertel ging hin und her, die BBCerinnen mobilisierten die letzten Kräfte, doch näher kamen sie nicht heran. Auch Liv Husmeier und Marei Tobe kamen zu ihren ersten Spielminuten in der WNBL und machten ihre Sache gut. Am Ende stand noch ein 7:0-Lauf der Gäste, sodass das Endergebnis 40:77 etwas zu hoch erschien.

Nach Grippeschwächung in den letzten Wochen sind nun hoffentlich alle Spielerinnen wieder an Bord. Das angesetzte WNBL-Spiel gegen die Mitteldeutsche Basketball Academy Halle am kommenden Sonntag (18.12., 12.00 Uhr, Schlosswallhalle) soll zwar noch wegen der Überschneidung mit dem Doppelspieltag der RLD in Berlin verlegt werden, bislang haben die Verantwortlichen der Mitteldeutschen Basketball Academy aber noch nicht zugestimmt.

 

Foto: Mark Intelmann

200 Zuschauer in der Schlosswallhalle verfolgten ein lange Zeit sehr nervöses und zerfahrenes Lokalderby in der WNBL zwischen dem BBC Osnabrück und dem Osnabrücker SC, das die Gäste am Ende deutlich für sich entscheiden konnten. Die Gastgeberinnen starteten zwar gut in das Spiel, führten nach drei Minuten mit 6:4, verloren danach aber sowohl in der Defense wie auch in der Offense völlig ihr Spiel und verloren verdient.

Die ersten Punkte erzielte Charlotte Kreuzhermes (4) gleich im 1. Angriff der BBC-Mädels, anschließend schienen die Beine der Gastgeberinnen immer schwerer zu werden und ihnen wollte nichts mehr gelingen. Das 1. Viertel ging mit 8:13 an die Gäste. Die Viertelpause schien neue Energie beim BBC freigesetzt zu haben, doch eine Offensivfoul-Entscheidung der Schiedsrichter gegen Lotte Nachbar (11) machte dieser kurzen Phase schnell ein Ende. Auch das 2. Viertel ging an den OSC, sodass die Gäste komfortabel mit 10 Punkten in Front lagen. Nach der Pause schien zunächst ein Ruck durch das BBC-Team gegangen zu sein, auch weil Malin Kindermann von der Bank einiges an Energie brachte, doch auch hier war nach wenigen Minuten wieder „Sand im BBC-Getriebe“. Früh war den BBC-Fans klar, dass es an diesem Sonntag nichts mit einem Sieg werden sollte. Einige Spielerinnen im Team des Trainerduos Maya Girmann und Dario Scherz konnten zu keinem Zeitpunkt ihre Normalform erreichen. Der Druck, der auf den Spielerinnen lastete, war wohl zu hoch. In der 2. Halbzeit waren es fast nur noch Einzelaktionen, die zählbare Erfolge brachten, Lilly Rüße (21) avancierte zur Topscorerin, doch das Teamspiel, für das der BBC eigentlich bekannt ist, wollte sich einfach nicht einstellen. Während die Freiwurfquote mit 76% noch akzeptabel ausfiel, waren die Zwei-Punkt-Quote (33%) und vor allem die Drei-Punkt-Quote (0%) zu schwach, um ein solches Spiel gewinnen zu können.

Nun gilt es, die Enttäuschung abzuschütteln, die Gründe individuell und mannschaftlich zu analysieren und wieder zu dem eigentlichen Ziel des Teams, bei jedem Spiel Spaß haben zu wollen, zurückzukehren. Die Trainingseinheiten in den Herbstferien bieten die Chance dazu, bevor am Sonntag, den 6.11.22, um 12.00 Uhr der SC Rist Wedel Hamburg zu Gast in der Schlosswallhalle sein wird!

Für den BBC spielten: Leyla Berisha, Malin Kindermann (6), Lotte Nachbar (11), Lilly Rüße (21), Anna Möllers, Charlotte Kreuzhermes (4), Nora Horvath (6), Lotta Millich und Mareike Schulz.

 

Foto: Mark Intelmann

Das Abenteuer WNBL begann für die U18-Mädchen am vergangenen Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei der Mitteldeutschen Basketball Academy in Halle.

Die Fahrt nach Halle verlief reibungslos, sodass das Team vor Ort noch einen Spaziergang bei Sonnenschein an der frischen Luft machen konnte. In der Halle angekommen gab es die ersten wichtigen Instruktionen: „Wir sind ein Team und wir bleiben positiv, egal, was auf dem Feld passiert!“ Das folgende Warm-up verlief gefühlt wie im Flug und schon machten sich Charlotte Kreuzhermes, Lilly Rüße, Leyla Berisha, Nora Horvath und Lotte Nachbar bereit für den ersten Sprungball der WNBL-Saison, während Malin Kindermann, Mareike Schulz und Lotta Millich auf der Bank für Stimmung sorgten.

Für den ersten BBC-Punkt sorgte Lilly Rüße (16) per Freiwurf. Lotte Nachbar (19) und Leyla Berisha (10) zogen in einem punktearmen ersten Viertel nach. Besonders die Defense stand auf BBC-Seiten von Beginn an. Speziell Nora Horvath konnte in der Verteidigung unter dem Korb glänzen und räumte mit ihren Blocks unter dem Korb ordentlich auf.

Im zweiten Viertel konnte besonders Mareike Schulz (2) durch ihre starke Verteidigung am Ball für eine deutliche Temporeduktion des gegnerischen Angriffs und somit für Entlastung auf dem Spielfeld sorgen. Auf diese Defenseleistung konnte nun aufgebaut werden und auch das BBC-Scoring verbesserte sich. Ein Dreier der wurfstarken Lilly Rüße eröffnete einen 13:2 Lauf kurz vor Ende der Halbzeit. Mit einer 29:25 Führung ging es für die 8 Osnabrücker Spielerinnen in die Kabine. Die Deviese war, die Spannung aufrecht zu erhalten, weiter Tempo zu gehen und die eigene Passqualität und Passauswahl zu verbessern.

Die zweite Halbzeit startete nervös und wuselig, sodass zunächst einige Ballverluste auf das BBC-Konto gingen. Dann nahmen die BBC-Spielerinnen allerdings ihre Beine in die Hand. Der erneute 11:0 Lauf der Osnabrückerinnen und die ersten wichtigen Punkte durch die aufspielende Lotta Millich (2) sorgten für eine zwischenzeitliche 13-Punkte-Führung, die nur durch die 3 schnell kassierten Körbe zum Viertelende etwas überschattet wurde.

Im Wissen, dass es wirklich eine Chance gab dieses erste wichtige Spiel zu gewinnen, nahm die Anspannung des WNBL-Neulings im letzten Viertel deutlich zu. Pässe und Korbabschlüsse verfehlten ihr Ziel, die Nervosität stieg und plötzlich war das Spiel wieder eng! Die in den letzten Wochen verletzungsbedingt ausgefallene Malin Kindermann, konnte sich in diesem entscheidenden Viertel mit Assists durch starke Pässe in das Spiel einbringen und sorgte für Entlastung auf den kleinen Positionen. Der starke Einsatz von Lotte Nachbar und der wichtige, schnelle Abschluss von Charlotte Kreuzhermes (7) sorgten für die entscheidende Führung 56:53 und noch knappe 2 Minuten zu spielen. Gelaufen war das Spiel zu diesem Zeitpunkt noch lange nicht. Das Spiel konnte nun nur noch mit dem Wort „Chaos“ beschrieben werden. Schnelles hin und her, Ballverluste, Fehlwürfe, die Nervosität war greifbar. Zwei verworfene Freiwürfe auf Hallenser Seite und der eigene Rebound spielte den BBCerinnen in die Karten, sodass auch der einfache kassierte Korb ca. 50 Sekunden vor Schluss noch verschmerzt werden konnte. Ein weiterer Fastbreak in den letzten Sekunden und auch der letzte Abschlussversuch der Gegner konnten durch eine weitere Teamleistung gestoppt werden. Die letzten 20 Sekunden musste der Ball dann nur noch in BBC-Händen bleiben. 56:55, Endstand, Sieg!

Mit diesem spannenden und erfolgreichen Ende konnte Das BBC-Team seinen ersten Sieg im ersten Spiel feiern. Auch, wenn es definitiv noch Luft nach oben gibt, zählt für den Moment nur das schöne Gefühl diesen ersten Sieg erreicht zu haben.

Am kommenden Sonntag um 12 Uhr empfängt das BBC-Team im Lokalderby die OSC Junior Panthers zum ersten Heimspiel in der Schlosswallhalle. Wir freuen uns auf möglichst viele Zuschauer, die für eine positive Atmosphäre in der Halle sorgen und die Mädels unterstützen, denn wie schon nach der Quali angesprochen wurde, wollen wir bei jedem unserer Heimspiele „eine Party feiern“.

Insgesamt 11 Mädchenteams des BBC Osnabrück  nehmen den Spielbetrieb in der Saison 2022/23 mit großem Engagement und noch mehr Mut auf! Aushängeschild werden natürlich die U18-Mädchen des Vereins sein, die nach drei Siegen in der Qualifikation nun in der Weiblichen Nachwuchs-Bundesliga (WNBL) spielen werden! Die Nordost-Gruppe ist zwar die “Hammergruppe”, aber die Mädchen freuen sich auf die neuen Erfahrungen und auf eine stetige Entwicklung des Teams!

Eine zweite U18-Mädchenmannschaft wird versuchen, sich in der Regionsliga durchzusetzen. Mit neuem Trainer wird es darum gehen, ein Team zu formen, das Spaß am Basketball hat und zusammenwächst!

In den Altersklassen U16 und U14 gehen jeweils ambitionierte Teams an den Start. Bedingt durch die altersbedingten Veränderungen in den Teams müssen sich die Mannschaften in den Landesligen erst einmal finden. Es ist aber das Ziel, sich am Saisonende für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren!

Die zweite U14w-Mannschaft und die U12-Mädchen spielen in den Regionsligen der Region Osnabrück um Körbe und Punkte! Alle Teams werden von qualifizierten und engagierten Trainer*innen gecoacht und die Mädchen freuen sich auf die Spiele!

In Turnierform werden die Spiele bei den U11-, den U8- und den U10-Mädchen ausgetragen! Alle Spielerinnen hoffen darauf, dass in der Saison 2022/23 deutlich mehr Turniere stattfinden werden als im Vorjahr!

Wir wünschen allen Basketballern und Nicht-Basketballern schöne Ostertage!