Einen überzeugenden Erfolg feierte die U18m LL beim 88:57 bei Bremen Neustadt.

Dabei trat das Team – bedingt durch den kurzfristigen Ausfall von Simon Gräfe – nur mit sieben Leuten an. Aber die Jungbullen waren sofort da und ließen nach dem 33:7 im ersten Viertel keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Samstag die Halle als Sieger verlassen würde. Alle Spieler waren sofort hellwach und mit einer sehr guten Verteidigung, sowie daraus resultierenden Ballgewinnen, erspielte man sich sehr viele Schnellangriffe und weitere sehenswerte Aktionen, die alle konsequent abgeschlossen wurden. Ein Viertel wie aus dem Lehrbuch!

Im zweiten Viertel fanden die Bremer dann besser ins Spiel und zeigten, dass auch Sie mithalten können. Dennoch behielten die Jungbullen auch hier die Oberhand und gewannen den zweiten Abschnitt – wenn auch nur denkbar knapp mit 18:17. Nach der verdienten Halbzeitpause hatten die U18 Jungs dann wieder etwas mehr “Dampf im Kessel”.  Mit 23:16 ging diese Abschnitt wieder etwas deutlicher an die Gäste, die somit mit einem überaus beruhigenden 74:40 in die letzten 10 Minuten starteten. Hier ließ die Konzentration und auch die Kraft ein wenig nach und so gelang den nie aufsteckenden Bremern ein 17:14 im letzten Abschnitt.

Insgesamt eine wirklich gute Teamleistung, bei der jeder Spieler seinen Beitrag zum Erfolg geleistet hat und die Coaches alle Spieler einsetzen können, ohne dass ein Qualitätsverlust zu erkennen ist. Exemplarisch wollen wir in diesem Bericht Jonah Albert und Jonathan Junker erwähnen. Albert schrammte mit acht Punkten und mindestens zehn Rebounds nur knapp am geforderten Double Double vorbei. Und gerade in der Verteidigung stopft Jonah einfach viele Löcher. Jonathan findet immer besser zu seinem Rhythmus. Er punktet in den letzten Spielen stabil, reboundet sehr stark und ist mit seiner Dynamik eine echte Bereicherung für die U18.
Am Samstag spielten: Thamm (8), Rehbock (15), Husmeier, Junker (13), Zuther (32), Albert (8) und König (12).