Die Dritte gewann am Samstag Abend zur Prime Time gegen Voxtrup mit 68:45.
Die erste Spielminute lies viel versprechen: Ein Dreier auf beiden Seiten und Anac zwei mal in der Transition führten zu einem 7:3 nach bereits 60 Sekunden. Anschließend wurde das Scoring beidseitig ordentlich runtergefahren, 3 Punkte insgesamt in den folgenden 5 Minuten bis zur Einwechselung vom neuen Sixth Man Lüdtke auf BBC-Seite: Ein 9:0-Run seinerselbst und insgesamt ein an die Einwechslung anschließendes 18:5 führten zum 25:9-Stand nach 10 Minuten.
Im zweiten Viertel stand die BBC-Defense erneut gut, im Scoring konnten sich Bült mit 8 Punkten und neuerdings auch Van Bonn (genannt Bon(n)er) mit seinem ersten Dreier und 5 Punkten im Viertel eintragen. Hälfte gespielt, 42:20 für die städtischen Osnabrücker. 😉
Vom dritten Viertel bleibt lieber wieder ein wenig zu schweigen, aufgrund defensiver „Versuche“ gewann Voxtrup mit 20:12 und die BBC-Führung verkürzte sich von 27 Punkten (21. Min.) auf 11 Punkte (29. Min.). Ein Dreier von Van Bonn stellte immerhin noch auf 54:40 nach 30 Spielminuten.
Im vierten Viertel konnte die Dritte erneut zumindest defensiv noch einmal überzeugen, man kassierte nur 5 Punkte im gesamten Viertel, scorte jedoch auch nur 14 Punkte am offensiven Brett. Spielertrainer Böhm schaffte es tatsächlich noch zu scoren, nachdem zuvor die Floater-Quote in etwa 0/6 betrug.
Dickes DANKE mal wieder an den Dritte-Fanclub, bei dem erneut keineswegs der Ausfall der Randalierer-Buben aus Salzgitter zu erkennen war.
Es spielten: Böhm, Anac, Henke, Van Bonn, Lüdtke, Sell, Bült, Zahn