Mit dem Ziel, durch eine gute Platzierung noch an den Niedersachsen Meisterschaften teilnehmen zu können, waren die Jungbullen wieder hochkonzentriert und motiviert. Dieses Spiel muss gewonnen werden, am besten deutlich! Die ganze Woche wurde beim Training die Defense in den Fokus genommen, Coach Miko Infantado wollte durch eine starke Defense eine leichte Offense kreieren.

Nach Anpfiff sorgten die Osnabrücker schon von Anfang an für eine starke Mann-Mann-Verteidigung, mehrfache Ballverluste konnten erzwungen werden, das erste Achtel ging mit 10:4 recht knapp aus. Auch im zweiten Abschnitt konnten die Gegner zwar nicht wirklich am Korb abschließen, doch auch die Black Bulls verwandelten nicht alle gegebenen Versuche. Nach insgesamt 10 Minuten stand es 21:8. Nach zwei weiteren von der Verteidigung geprägten Achteln stand es zur Halbzeit 35:11 – sicherlich ein gutes Ergebnis, doch auch noch unter den Möglichkeiten.

In der Halbzeitpause gab es von den beiden Coaches Anweisungen, weiterhin aggressiv in der Defense, aber ruhig und konzentriert in der Offense zu spielen. Im ersten Achtel setzen die Bullen dieses auch um und konnten mit einem 10:0 Lauf starten. Das fünfte Achtel ging 20:8 aus.

Mit einem weiteren Achtel, welches mit 12:5 gespielt werden konnte, ging es mit 67:23 in die letzten beiden Schlussabschnitte. Nun hatten sich die Osnabrücker vorgenommen, die 100 Punkte Marke zu erreichen, es wurde weiterhin schon beim Einwurf der Gegner verteidigt. Nach einem starken 17:5 Run stand es nun 84:28 auf Seiten des BBC, das Schlussviertel begann.

Als auch dann noch immer Full Court verteidigt wurde und die Jungs mit 9.9 Sekunden auf der Uhr mit 99:36 führten, sicherte sich Sebastian Brors noch einen weiteren Steal, fand den zum Korb ziehenden Till Rössing, der mit der Schlusssirene den 100sten Punkt und den Sieg 101:36 sicherte. Das heisst für die Jungs „Kuchen für alle“ und die letzten beiden Spiele noch sichern, um die Saison vielleicht doch noch mit der Qualifikation zu krönen.

Gespielt haben:

Hannes Bunse (23), Till Rössing (18), Moritz Benken (16), Lino Becker (10), Sebastian Brors (9), Jay Vinh Infantado (8), Joost Millich (8), Elias Krätzig (6), Emil Wulftange (2) und Jonas Weste.