Die Dritte konnte zum Ligaauftakt am vergangenen Samstag einen 81:70-Sieg gegen die Sportfreunde Oesede einfahren.
Vor ganzen 4 Zuschauern (davon 50% BBC-Auswärtsfans) hat sich die Dritte in einem lange umkämpften Spiel am Samstag mit 81:70 durchgesetzt. Ein überragender Sell am offensiven Ende (25 Punkte, 5 Dreier) und ein starker Lüdtke (20 Punkte), der 35 Minuten an beiden Enden des Feldes vollends überzeugte, steuerten maßgeblich bei zum Sieg.
Das Spiel startete wirklich zäh, dafür standen insbesondere die 60 Freiwürfe auf beiden Seiten über das gesamte Spiel, 28 davon alleine im ersten Viertel. Nur 6 Field Goals auf Seiten des BBC, jedoch immerhin die 7 aus 14 Freiwürfen, führten zum 20:24-Rückstand nach 10 Minuten. Anzumerken ist hier vielleicht, dass 12 der Freiwürfe Lüdtke und Bült warfen (4/6 und 3/6).
Das zweite Viertel war nun auf beiden Seiten deutlich defensiver geprägt, insbesondere zu erkennen am 12:15-Ausgang (zu Seiten des BBC). Sell überragte mit 2 Dreiern in den letzten 2 Minuten vor der Halbzeit, wodurch es nach einem 11:0-Lauf mit 1 Punkt Rückstand (36:35) in die Pause ging. Die Dritte hatte hier schon deutlich mit Foul-Trouble zu kämpfen, die feine Linie der Schiedsrichter bekamen vor allem die Big Men (BÜLT, Zahn, Lüdtke und Böhm) zu spüren.
Das dritte Viertel startete ausgeglichen, zumindest bis zur 24. Minute. Auf einen Dreier von Sell fanden die Sportfreunde in der 24. Minute noch eine schnelle 2-Punkte-Antwort. Allerdings unbeantwortet von den Sportfreunden blieb ein in der 26. Minute startender 19:0-Run des BBC bis zum Viertelende (25:2 ab der 24. Minute, 3 Dreier von Sell inkludierend). Mit einer 49:62-Führung für die Dritte ging es in die letzten 10 Minuten.
Das letzte Viertel verlief jedoch wieder relativ zäh, erneut wegen vieler Freiwürfe. Alleine jedoch die solide Quote in der Crunchtime von der Linie (7/9) gab den Oesedern keine große Chance, nochmal eine wirkliche Aufholjagd zu starten. Wohl einzig erwähnenswert: Big Men Bült verabschiedete sich mal wieder in der 39. Minute mit seinem 5. Foul, gewisse Personen würden sagen, entlang seiner altruistischen Eigenschaften gegenüber dem Team nur schonmal „um das Wasser warm werden zu lassen“! Endstand: 81:70 für die Dritte!
Wir bedanken uns bei den 2 Mitfahrern, bei Big Men Bült fürs nächtliche Übernehmen der Taschenlagerung, und beim Alando-Oktoberfest für einen Liter-Preis Bier von 11€!
Es spielten: Böhm (17), Zahn (8), Scherdew (2), Bült (7), Lüdtke (20, 2 Dreier), Zovko, Sell (25, 5), Hornung, Konersmann (2).