Nach langer Sommerpause ist unsere u16w LL mit einem deutlichen Heimsieg (73:28) in die neue Saison gestartet.

Das mit einigen Ausfällen gebeutelte BBC Team ging mit viel Power in die Partie und die starting five bestehend aus Gesa Bodensieck, Laura Pleister, Liv Husmeier, Paula Wilcke und Anna Möllers konnte das Spiel frühzeitig unter Kontrolle bringen. Gesa Bodensieck, die ein starkes Spiel ablieferte, brachte die frühe Führung (4:0), aber auch Laura Pleister und Anna Möllers konnten sich durch starke Drives früh in die Korbjägerliste eintragen. Einige weitere gut ausgespielt Sequenzen konnten leider nicht mit erfolgreichem Abschluss von außen gekrönt werden – bei Würfen von außen fehlte uns etwas das Zielwasser. Wie so oft in der frühen Saisonphase merkte man einigen Spielerinnen noch die Aufregung an und so wurden über das Spielgeschehen einige aussichtsreiche Möglichkeiten abgegeben. Dem Spielstand im ersten Viertel merkte man dies aber nicht an und so ging man durch konzentrierte Abwehrarbeit und ausgespielte Fastbreaks komfortabel mit 25:0 in die erste Pause.

Im zweiten Spielabschnitt verloren die jungen BBC Korbjäger ein wenig den Faden – nicht nach dem Geschmack von Trainergespann Scheidemann und Strompen. Defensiv zu passiv und ohne Orientierung beim Rebound plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin. Unkonzentriertheiten im Abspiel und beim Fastbreak komplettierten ein Viertel zum vergessen (37:12) – dies sollte sich aber in Halbzeit 2 ändern.

Laura Pleister eröffnete mit sehenswertem „Coast to Coast“ die zweite Halbzeit. Nach etwas Pech im Abschluss und kurzem Zwischenspurt der Oldenburger Truppe legten die BBC Schützlinge mal richtig los. Ein 13:0 run innerhalb 2 Minuten inklusive sehenswerter Teamaktionen und starkem Drive von Mirja Hoof zauberte allen anwesenden ein Lächeln auf die Lippen. Auffallend in dieser Phase auch der Einsatz von Paula Wilcke, die sich nach mehreren Steals auch endlich per „and one“ belohnen durfte. Mit deutlichem Abstand (56:22) ging es schließlich in den Schlussabschnitt.

Der vierte Abschnitt begann ähnlich wie der dritte endete. In einem weiteren 12:0 run machten die jungen BBCler offensiv weiter auf sich aufmerksam. Liv Husmeier mit starkem Zug zum Korb oder Femke Köster mit geschmeidigem pull up sind nur einige Auszüge aus sehr gelungenen 5 Minuten.

Was sich allerdings über das ganze Spiel hinweg zog sind Unsicherheiten im defensiven 1 gegen 1 und bei der Reboundarbeit. „Da waren wir einfach nicht energisch genug und haben das ein oder andere mal geschlafen – das darf uns gegen stärkere Gegner nicht passieren!“ waren sich die Trainer einig. Dennoch könne man „auf einigen Sachen sicher aufbauen“ und „offensiv waren sehr gute Sachen dabei“. Aus einer Teamleistung wo sich alle Spieler in die Scorerliste eintragen durften stach Gesa Bodensieck mit energischer Defense und 28 Punkten nochmal etwas heraus.

 

Es spielten: Gesa Bodensieck (28, Punkte), Femke Köster (6), Liv Husmeier (3), Mirja Hoof (4), Laura Pleister (13), Anna Möllers (10), Paula Wilcke (9)