Große Freude bei allen U10-Spielerinnen über erste Spiele seit fast zwei Jahren

Die Corona bedingten Einschränkungen haben vor allem bei den jüngsten Basketballerinnen in den vergangenen Monaten für eine lange Spielpause gesorgt. Das tolle Gefühl, wenn einem das wochenlang im Training Geübte im Spiel gelingt, war den meisten Mädchen, die am vergangenen Sonntag beim U10w-Turnier antraten noch unbekannt, aber dank des Einsatzes der Verantwortlichen des BBC konnten 23 Mädchen und ein Junge aus den drei Vereinen TV Vörden, OSC und BBC nun endlich die Erfahrungen im Spiel gegen ein anderes Team sammeln! Eigentlich sollte es ein Vierer-Turnier werden, aber das Team der SG Bramsche musste am Vortag absagen.

Die BBC-Mädchen siegten mit 32:2 gegen den TV Vörden und mit 38:8 gegen den OSC und sicherten sich so den Turniersieg, der aber eigentlich nebensächlich war, denn bei allen Teilnehmerinnen überwog die Freude, endlich spielen zu dürfen! Platz 2 sicherten sich die Mädchen des OSC mit einem 20:6 gegen Vörden!

Am Turnierende gab es nur strahlende Gesichter und jedes Team wurde mit einer großen Haribo-Box belohnt! Besondere Erwähnung sollten noch die jungen Schiedsrichter finden, denn die Spiele wurden von vier der neun Nachwuchs-Schiedsrichtern des BBC sicher geleitet, während die U12-Mädchen des BBC souverän die Kampfgerichte besetzten!

Für den BBC waren im Einsatz: Paula Agel, Paula Metrevelli, Emma Rehers, Eva Benken, Paulina Dombre, Lena Cord, Margo Kozergin und Antonia Stolzenberg. Gecoacht wurden die Mädchen von Tabea Eckholt, Hille Millich und Jörg Scherz.