Die Dritte verlor am Samstag Abend gegen eine starke Merzener Reserve mit 66:75

Die Dritte hat am vergangenen Samstag ihre zweite Saisonniederlage im achten Spiel gegen starke Merzener kassiert. Vor heimischer Kulisse verlor man ein Spiel, das hätte zwar anders ausgehen können, jedoch seinen verdienten Sieger fand. Schon vorab sollten einmal überragende 40 Weltklasse-BBC-Fans genannt werden, die über 40 Minuten Spielzeit und auch zuvor, zwischenzeitlich und danach einen maximal überragenden Job machten. Wir freuen uns auf die kommenden Heimspiele, explizit auch Anreisende aus über 200 Kilometern- (nur) für die Dritte!

Das erste Viertel startete erst noch ausgeglichen, jedoch fielen in Minute 6, 7 und 8 starke 3 Dreier auf Merzener Seite. Dem anschließenden 10:20-Zwischenstand (8. Min.) konnte im ersten Viertel offensiv nur Anac wirklich mithalten, der alleine im ersten Viertel 11 Punkte auflegte und das Viertel mit einem Buzzer Beater von der Mittellinie beendete. Sehenswert! 5 Punkte Rückstand für die Dritte nach 10 Minuten, 19:24.

Im zweiten Viertel lag der Fokus also in der Defense: 24 kassierte Punkte waren eindeutig zu viel, das wollte man verringern. Trotz den Dreiern Nummer 5, 6 und 7 auf Merzener Seiten kassierte man nur noch 19 Punkte und konnte selber 20 auflegen. Ein etwas besseres Hereinkommen! Erwähnenswert in Minute 14 sind offensiv die ersten beiden Punkte dieser Saison vom frisch aufspielenden Bosse. Nach überstandener Kreuzband-Verletzung und im ersten Spiel nach einigen Jahren fielen sie standesgemäß natürlich per And-One! Willkommen zurück auf dem Parkett! Halbzeitstand 39:43.

Im dritten Viertel wurde man nun allen Ansprüchen und vor allem endlich auch verdientermaßen den überragenden Fans gerecht: Insgesamt ein 17:12 zur 56:55-Führung für die letzten 10 Minuten. Neben Anac mit 8 Punkten im dritten Viertel fand auch Zahn in den letzten Minuten gleich doppelt ins Spiel; 5 Punkte in den letzten 2 Minuten des dritten Spielteils.

“Besser hätte das vierte Viertel nicht beginnen können, übler jedoch nicht enden“. Chronologisch aber, Anac eröffnete mit einem Dreier zum 59:55 bevor die Merzener unmittelbar doppelt von behind the arc antworteten. 63:65 in Minute 37; spannender war noch kein Spiel der Dritten die laufende Saison. Allerdings folgte anschließend ein 7:0-Run mit 4/4 Freiwürfen und einem Dreier auf blau-weißer Seite. Bosses 0/2 und Böhms 3/6 von der Linie konnten in den letzten 90 Sekunden des Spiels an der zuvor entstandenen 9-Punkte-Führung der Merzener dann nur noch zu wenig ändern, bevor auch die Merzener zu 3/6 von der Linie ansetzten. Endstand: 66:75.

Wir bedanken uns 1000-fach bei den unfassbaren Zuschauern, freuen uns auf die nächsten Heimspiele mit euch und ebenfalls auf das Auswärts-Rückspiel in Merzen. Dem Opfer von Megafon-Führer (und Schiedsrichter-Bewerter) Zarmakoye wünschen wir gute Genesung des Trommelstocks am Kinn!

Es spielten: Böhm (9), Henke, Zahn (10, 2 Dreier), Anac (26, 2), Bosse (4), Scherdew, Bült (11), Lüdtke (6).

Fotos von Anton Hirschle