Zweiter Sieg in Folge für die Black Bulls

Gute Teamdefense und insgesamt 15 getroffene Dreier ermöglichen den ersten Sieg im ersten Heimspiel der Saison 20/21.

Mit 97:74 fuhren die Osnabrücker um Kapitän Torvoris Baker einen ungefährdeten Sieg gegen den CVJM Hannover ein und konnten sich somit für die zwei Niederlagen gegen die Hannoveraner in der letzten Saison revanchieren. Die Topscorer Leland Robinson (24Pkt) und Finn Kuhlmann (25Pkt) waren kaum zu stoppen und essenziell für die Offense der Bulls. Vor allem Finn Kuhlmann – er versenkte insgesamt 6 der 15 Dreier zeigte sich wie gewohnt treffsicher aus der Distanz. Die Zonenverteidigung der Gegner machte es der Mannschaft von Ingo Twiehaus phasenweise schwer in der Offensive abzuschließen, jedoch konnte man sich im Vergleich zum vorherigen Spiel gegen die BTB Royals deutlich in der Defensive verbessern. Insbesondere das Rebounding und aggressive Verteidigung halfen der Mannschaft, die Fehler im Angriff zu kompensieren. Torvoris Baker und Neuzugang Sven Lemke gaben wichtige Impulse unter den Brettern und konnten mit jeweils 16 und 15 Punkten überzeugen. Auch Yannick Twiehaus (2 Dreier ) , Jonas Flint (1 Dreier) und Rithieisch Premaruban (2 Dreier) zeigten ihre Qualitäten als Schützen. Insgesamt waren die Black Bulls deutlich aktiver in den Passwegen und kommunizierten besser in der Verteidigung, weswegen der Sieg der Osnabrücker keine Überraschung war.