U18m mit Comeback in Bremen

Mit nur 8 Spielern im Kader reisten die Osnabrücker nach Bremen, die Weser Baskets boten 11 Spieler auf und haben während des Spiels munter wechseln können. Die BBCler starteten gut und führten in der 4. Minute mit 2-8. Der Bremer Westphal hat aber die Großen des BBC vor große Probleme gestellt und brachte praktisch allein mit 7 Punkten in Folge die Weser Baskets in Führung. Die Osnabrücker kämpften trotz kleiner Rotation und führten wieder mit 14-13 in der 7. Minute, doch das Viertel gewannen die Bremer mit 20-17. Sie behielten die Führung bis zur 25. Minute, als Konrad Krappen die Osnabrücker mit 28-29 wieder in Führung brachte. Moritz Dresing und Tadas Darboven mit je 4 Punkten schafften bis zur 17. Minute diese Führung zu verteidigen, da stand es 36-37 für die Black Bulls. Mittlerweile war es ein temporeiches Spiel, eventuell ein bisschen zu schnell für die Osnabrücker mit der kleineren Rotation. Das bessere Ende hatten auch in diesem Viertel die Bremer, die mit zwei Dreiern von Bonfils und zwei Punkten des Bremen-Topscorers Huckenbeck auf 44-37 erhöht hatten. “Step by step” zurück in die Partie finden, den Gegner nicht davon lassen, hieß die Marschroute der Halbzeitpause. Und bis zur 29. Minute hat es gut geklappt, die Black Bulls kamen bis auf einen Punkt heran(54-53). Doch Bremen fand wieder zweimal den Weg zu punkten und da die BBCler auf der anderen Seite 4 Freiwürfe nicht traf, ging Bremen mit 58-53 in Führung. Doch es sollte im 4. Viertel noch schlimmer kommen. Die Osnabrücker leisteten im Angriff einen Fehler nach dem anderen, in der Verteidigung ließen sie viele Räume offen. Das nutzten die Weser Baskets und gingen mit 62-52 in Führung. Auszeit! Die brachte nicht wirklich viel, denn die BBCler leisteten sich weitere einfache Fehler und sahen die Bremer zum ersten Mal mit 11 Punkten vorne. Zweite Auszeit binnen zwei Minuten! Einen Dreier von Konrad Krappen egalisierte Huckenbeck mit seinem Dreier. Doch dann kam die ersehnte Wende: die Einstellung zur starken Verteidigung war jetzt nicht zu übersehen, die Gegner wurden zu Fehlern gezwungen. Vorne sorgten Tadas Darboven mit Korbleger, Jean-Luca Helms mit Zweier nach offensiven Rebound und Dreier sowie Moritz Dresing mit Korbleger und Dreier für ein furioses 12-0 Comeback und gingen mit 69-70 in Führung! Die Weser Baskets wollten die Partie nicht so einfach aufgeben und gingen wieder mit 73-72 in Führung – die letzte in diesem Spiel. Denn es folgten zwei dominante Minuten der Black Bulls und ein weiteren 8-0 Lauf! Die BBCler haben im richtigen Moment ihren Kopf aus der Schlinge gezogen. Sie fanden zurück in gewohnte starke Verteidigungsarbeit und schafften mit zwei Serien in den letzten Minuten das Spiel zu drehen und zwei Punkte bei einem schweren und gut eingestellten Gegner zu entführen. Weser Baskets Bremen -BBC Osnabrück: 20-17, 44-37, 58-53, 73-80. Es spielten: Darboven 12 Pkt., Krappen 8/1 Dreier, Dresing 31/2, Helms 10/1, Hellbaum, Feik 13, Telscher, Zahn 6.