U18 Landesmeisterschaften in Bad Essen

Bamberg, Bayern, Berlin – die drei großen B’s im Basketball. Bad Essen müsste eigentlich noch hinzugezählt werden, zumindest im Jugendbereich. Denn zum dritten Mal in Folge hat sich das TuS-Team mit den Spielern des Jahrgangs 1999 für die Landesmeisterschaft qualifiziert. Am 25. und 26. März findet das Turnier der Altersklasse U18 im Kurort statt – wie auch schon im vergangenen Jahr.

Vor drei Jahren entschieden sich der TuS Bad Essen und der BBC Osnabrück, die Kräfte für die Saison 2014/2015 zu bündeln. Die Spieler der Jahrgänge 1999 und 2000 traten gemeinsam in der U-16-Landesliga an. Das Team wurde auf Anhieb Niedersachsenmeister und erreichte Platz 3 auf Norddeutscher Ebene.

Spielzeit 2015/2016: Die „99er“ rücken in die U18 auf, nur drei ältere „98er“ stehen im Kader. Spitzenreiter Wolfenbüttel verzichtet auf die Ausrichtung der Landesmeisterschaft, Bad Essen/Osnabrück als Tabellenzweiter springt ein. Die Gastgeber erreichen das Finale, Quakenbrück verhindert jedoch den Titelgewinn. Bei der Norddeutschen Meisterschaft in Berlin belegt die Spielgemeinschaft erneut Rang 3.

Zum Abschluss ihrer Jugendlaufbahn wollen die Schützlinge von Trainer Volker Hensel jetzt noch einen Titel holen. Mit 15 Siegen aus 16 Spielen sind sie ihrem Favoritenstatus in der Vorrunde sowie in der Qualifikationsrunde gerecht geworden. Als Erster der Qualirunde West haben sie das Recht erworben, die Landesmeisterschaft auszurichten. Nur Hannover kann eine ebenso eindrucksvolle Bilanz aufweisen (15 Siege/1 Niederlage). Diese beiden Teams sind es auch, die in zwei zentralen Kategorien führend sind: Bad Essen/Osnabrück stellt mit Abstand die beste Offensive (83,4 Punkte pro Spiel), Wolfenbüttel folgt mit großem Abstand (72,6). Kein anderes Team kommt auf 70 Punkte im Schnitt. Der TK Hannover hingegen lässt mit 50,5 Zählern die wenigsten Punkte zu, die Spielgemeinschaft weist mit 54,4 Punkten den zweitbesten Wert auf.

Doch auch die weiteren teilnehmenden Mannschaften sind keine „Laufkundschaft“: Wolfenbüttel hat nach durchwachsener Vorrunde (6/4) in der Qualifikationsrunde West überzeugt (5/1) und der Spielgemeinschaft die einzige Niederlage beigebracht. Neustadt (8/8) ist das einzige Team, das Hannover bisher bezwingen konnte. Bremen 1860 (6/6) hat sich als unangenehmer Gegner erwiesen, auch wenn es weder gegen Bad Essen/Osnabrück, noch Hannover oder Wolfenbüttel zu einem Sieg gereicht hat. Und der ASC Göttingen (10:6) hat mit Nikolas Schultz einen überragenden Scorer in seinen Reihen (31,2 Punkte pro Spiel in der Qualirunde Ost).

Für die Spieler ist eines klar: „Die Saison soll nach diesem Wochenende noch nicht vorbei sein“, sagt Ole Nedderhoff. Heißt: Das Endspiel ist das Ziel, denn die Finalisten qualifizieren sich für die Norddeutsche Meisterschaft. Dass die realistische Chance besteht, den Titel in eigener Halle zu gewinnen, motiviert sie noch mehr: „Wir freuen uns natürlich wahnsinnig auf die Spiele, vor allem nachdem es letztes Jahr so geil war“, so Nedderhoff. Gemeint ist nicht nur der Verlauf des Turniers, sondern in erster Linie „die vielen Fans, die richtig gut Stimmung machen“, wie Luca Schröder betont.

Wie sehr der Ort und die Abteilung hinter der Mannschaft stehen, zeigt sich auch bei der Organisation: Zahlreiche Eltern packen beim Auf- und Abbau sowie beim Verkauf an den Imbissständen an. Die Jugendspielerinnen und -spieler übernehmen die Einsätze am Kampfgericht. Und dank der Spenden von Tobias Beutler (Autohaus Beutler), Reiner Borgmeyer (Energy Farming), Michael Kleine-Heitmeyer (Allianz), Tom Kutsche (Edeka) und Claus Stickann (Rainbows End) sind auch die Ausgaben für Schiedsrichter und andere Kostenpunkte gedeckt. Martin Ponzel (Wernsing) ist zudem bei der Verpflegung der Zuschauer eine große Hilfe.

Samstag, Gruppe A:
11:00 Uhr: TuS Bad Essen – Bremen 1860
14:45 Uhr: Bremen 1860 – ASC Göttingen
18:30 Uhr: TuS Bad Essen – ASC Göttingen

Samstag, Gruppe B
12:45 Uhr: TK Hannover – MTV/BG Wolfenbüttel
16:30 Uhr: MTV/BG Wolfenbüttel – BTS Neustadt
20:15 Uhr: TK Hannover – BTS Neustadt

Sonntag:
09:30 Uhr: 1. Gruppe A – 2. Gruppe B (Halbfinale 1)
11:15 Uhr: 1. Gruppe B – 2. Gruppe A (Halbfinale 2)
13:30 Uhr: Gewinner Halbfinale 1 – Gewinner Halbfinale 2