Erste Herren siegt in Vechta

Am vergangenen Sonntag, den 26.02.2017 hat die erste Herren auswärts beim SC Rasta Vechta II deutlich mit 95:68 gewonnen. Nach diesem eindeutigen Auswärtserfolg sah es dabei lange nicht aus.

Die Bulls kamen zunächst gut ins Spiel. Bereits nach 4 Minuten stand es 4:0, wobei die Bulls zuvor 4 von 4 Freiwürfen verwarfen; ein Trend, der sich das ganze Spiel über fortsetzen sollte. Bereits zu dieser frühen Zeit zeichnete sich ab, dass die Vechtaraner der größentechnischen und athletischen Überlegenheit des BBC unter den Körben nicht gewachsen war. T. C. Baker gelangen immer wieder offensive Rebounds. Leider konnte der Starspieler der Gäste zu dieser Zeit die Rebounds nicht in Punkte ummünzen, da die Putbacks immer wieder aus dem Korb sprangen. Die Arbeit beim Rebound, die ein Fokus der letzten Trainingswochen war, zeigte sich jedoch insgesamt deutlich verbessert. Das Viertel endete mit 20:11 für den BBC.

Im zweiten Viertel schlichen sich dann wieder die Ungenauigkeiten ein, die die Bulls bereits im Spiel gegen Cleverns-Sandel gezeigt hatten. Es wurden Bälle hergeschenkt, die Verteidigung wurde nachlässig, sodass Vechta immer wieder zu einfachen Punkten kam. Die Offensive stagnierte zu Beginn des Viertels. Einzig J. Blankmann, der immer wieder mit determiniertem Zug zum Korb abschließen konnte, hielt die Bulls im Spiel. Ihm gelangen die ersten 10 Punkte in Folge in dieser Phase. In der sechzehnten Minute übernahmen allerdings die Gastgeber mit 26:27 die Führung. Es sollte sogleich die einzige Führung sein. Das Viertel gewann Rasta mit 20:23; Halbzeitstand 40:34.

Das dritte Viertel gehörte dann ausschließlich dem BBC und wurde mit 36:19 gewonnen. Zuvor hatte Coach I. Twiehaus auf eine centerlastige Aufstellung gewechselt, in der T. C. Baker, als Flügelspieler agierte und die Center M. Beyer-Rother und P. Reisener sich die Arbeit unter dem gegnerischen Korb teilten. 26 der 36 Punkte dieses Viertel entfielen dann auch auf dieses Trio. Das Spiel war entschieden. Es ging mit 76:53 in die letzten 10 Minuten.

F. Kuhlmann, der eine für seine Verhältnisse, ungenaue Hand von der Dreierlinie zeigte und T. C. Baker konnten nun geschont werden. Der Rest der Mannschaft sprang in die Bresche und gewann auch dieses Viertel mit 19:15.

Positiv zu erwähnen sind noch die Flügelspieler J.-L. Köster und J. Brockmüller, die sich abwechselnd der Verteidigung des Topscorers der Vechtaraner T. Dietzler widmeten. J. Brockmüller gelangen darüber hinaus zwei seiner drei Versuche von der Dreierlinie. Arbeit wird auf die Bulls sowohl im Bereich der defensiven Rotationen, wie auch bei den Freiwürfen zukommen.

Es spielten: T. C. Baker 24 Punkte (1 Dreier), J. Blankmann 21 Punkte (1 Dreier), P. Reisener 16 Punkte, M. Beyer-Rother 14 Punkte, F. Kuhlmann 11 Punkte (1 Dreier), J. Brockmüller 6 Punkte (2 Dreier), J.-L. Köster 2 Punkte. Freiwürfe 14 von 27.