Die Zweite Damen mussten sich am Sonntag mit 26 – 43 gegen den Oldenburger TB geschlagen geben.

Das Ergebnis spiegelt die positiven und negativen Eindrücke des Spieles wieder. Auf der einen Seite wurde in der Defense wenige einfache Punkte zugelassen. Auf der anderen Seite hatte man erneut mit einer schwachen Trefferquote und wenigen Aktionen zum Korb zu kämpfen.

Dennoch sind viele gute Ansätze erkennbar. Mit ein wenig mehr Glück und Kampfeinsatz möchten die Damen am kommenden Sonntag um 12:00 Uhr in der Caro-Halle ihre Leistung steigern.

Es spielten: Andrea Dransmann, Luisa Krappen, Greta Meyer, Charlotte Wahlers, Anna Schröder, Anna Grändorf, Sabine Höötmann, Sarah Kortland, Pia Wangler, Stefanie Harmeling und Carina Dransmann

Die 1. Damenmannschaft des BBC kommt nicht so recht aus den unteren Tabellenregionen der 2. Regionalliga heraus, spielt aber dennoch guten Basketball – am Sonntag in Wolfenbüttel leider nur eine Halbzeit lang, was letztlich nicht für einen Sieg reichte. Die mit etlichen Zweitligaspielerinnen angetretenen Gastgeberinnen siegten mit 65:55 und festigten damit ihre Tabellenführung. Die BBC-Damen starten ungewohnt schleppend und wenig treffsicher in das Spiel, lagen nach 10 Minuten bereits 12:20 hinten und erzielten bis zur Pause nur noch 6 weitere Punkte (18:35). Im 3. Viertel besannen sich die Spielerinnen um Mannschaftskapitän Maya Girmann (24 Punkte / 1 Dreier) und spielten taktisch disziplinierter, was im Angriff erstaunliche Räume schuf, die zu guten Würfen führten. Nach dem der negativtrend gestoppt war, drehten die BBCerinnen das Spiel und übenahmen die Regie. Bis zum 53:58 (38.) kämpften sie sich heran und waren im Ballbesitz. Ein Dreierversuch von Julia Herrschaft (8) verfehlte knapp das Ziel und im Gegenzug fand eine Dreier der Wolfenbüttlerinnen das Ziel und entschied das Spiel. Am kommenden Sonntag (16.00 Uhr, Schlosswallhalle) soll nun gegen die Hagen Huskies endlich der Sprung ins Mittelfeld der Tabelle geschafft werden!
Für den BBC spielten: Jana Bühren (11), Maike Oesting, Jördis Bunse (1), Svenja Weßling (2), Ann-Sophie Ossowski (9), Julia herrschaft (8) und Maya Girmann (24/1).