Gegen die routinierten Gastgeber aus dem Südkreis verlor die dritte Herren am Sonntag mit 66:52. Für die phasenweisen guten Ansätze sprechen die zwei gewonnenen Viertel (das Erste und das Vierte). Doch die verpassten Korbleger und eine verbesserungswürdige Freiwurfquote in Verbindung mit der Reboundüberlegenheit der Glandorfer gaben am Sonntag den Ausschlag für die Niederlage. Wie gut das man schon nächsten Samstag die Möglichkeit auf den ersten Sieg hat. Für die Dritte spielten: Ostendorf, Bögeholz, Lange, Akkermann, Friebel, Pinsker, Rönker, Hörnschemeyer, Fiedeldey, Kirchhoff und Boberg.