Coach Flohre musste im Rückspiel am Sonntag in Vechta auf gleich 4 Stammkräfte verzichten. Peter hat sich am Arm verletzt, Darren hat einen Bänderriss im Sprunggelenk, Jegor hat ein angeschlagenes Knie und Joel musste zur Konfirmandenfreizeit um dem Heiligenschein näher zu kommen. So trat man mit 2 u12 Spielern in Vechta an.

In das erste Viertel startete man dann auch entsprechend nervös und brauchte 7 Minuten um die ersten Punkte zu erzielen. Am Ende des Viertels stand es 7:7. Im weiteren Spielverlauf wurde besser zusammen gespielt und es entwickelte ein ausgeglichenes Spiel, bei dem der BBC mit einer 27:22 Führung in die Halbzeit ging.

Im dritten Viertel wurde besser verteidigt und die Führung kontinuierlich ausgebaut. Nach dem dritten Viertel stand es 48:34 für die Jungs vom Trainer Dreigestirn Flohre, Howard, Strauch. Im 4. Viertel legte man die Nervosität endgültig ab und in der Verteidigung legte man noch einmal deutlich zu. Zum Ende stand es dann 64:41 für die Black Bulls.

“Besonders lobend zu erwähnen sind Max Lange, der im Aufbau gute Endscheidungen getroffen hat und hinten tolle Ballgewinne erarbeitet hat. Mikas Darboven der in wichtigen Phasen souverän seine Freiwürfe verwandelte. Und die beiden U12 Jungs, die sich für das Viele Training belohnten und toll gespielt haben in den Minuten die sie bekommen haben” sagte ein erleichterter Coach nach dem Spiel.

Justin 18, Emilijus 17, Mikas 8, lasse 6, Max 6, Simon 5, Joscha 4, Finn, Karl, Ben Ole, Kirill

 

Mehr Bilder vom Spiel im Beitrag

Weiterlesen

Nach nur einem Sieg aus fünf Spielen, Tabellenplatz 8, ist unsere 1. Herren gefordert eine Reaktion zu zeigen und so ihre Daseinsberechtigung in der Bezirksoberliga unter Beweis zu stellen.

Nicht die Niederlagen sind das schlimme, sondern die mangelnde Einstellung zum Spiel, so analysierte Vereinsleitung und Betreuerstab die Situation.

Gegen einen unbekannten Gegner soll der zweite Sieg der Saison eingefahren werden.  Trainer Nils Gerloff erwartet eine disziplinierte und couragierte Leistung.

Gespielt wird am Samstag um 19:30 Uhr gegen Cleverns-Sandel in Jever.

Die Spielgemeinschaft TuS Bad Essen/BBC Osnabrück hat Platz 1 in der Landesliga-West so gut wie sicher. Schon ein Sieg im nächsten Spiel beim Oldenburger TB (19. November) wäre ausreichend. Gegen die TSG Westerstede gelang der U18 von Trainer Volker Hensel jetzt der siebte Erfolg im siebten Spiel. Beim 100:36 (54:16) war Jonah Wiendieck mit 35 Punkten überragender Akteur. Neben ihm scorten Ole Nedderhoff (15) und Philipp Lahrmann (12) zweistellig.
Obwohl Topscorer Radion Gross aufgrund eines gebrochenen Fingers bis Jahresende ausfällt und auch Jost Vogelpohl nicht mitspielen konnte, sorgten die Gastgeber schon im ersten Viertel für klare Verhältnisse (29:11). In den zweiten zehn Minuten stellten sie eindrucksvoll unter Beweis, wie intensiv sie verteidigen können und setzten sich auf 54:16 ab. Trainer Hensel konnte allen Spielern viel Einsatzzeit geben, neun der zehn Jungs punkteten.
Neben der SG ist nur noch der TK Hannover (Staffel Ost) ungeschlagen. Bad Essen/Osnabrück erzielt mit Abstand die meisten Punkte aller Landesligisten (88,1 pro Spiel), defensiv sind nur zwei Teams minimal besser.
Es spielten: Paul Gross (6), Colin Huesmann (5/1 Dreier), Philipp Lahrmann (12), Dennis Medwedew (9), Max Medwedew, Ole Nedderhoff (15), Jonas Ohmäscher (2), Dario Scherz (7/1), Luca Schröder (9), Jonah Wiendieck (35).