Die Spielgemeinschaft TuS Bad Essen/BBC Osnabrück bleibt das Maß aller Dinge in der U-18-Landesliga: Das Team von Trainer Volker Hensel ist nach der Hinrunde noch ungeschlagen, der 70:49-Erfolg gegen BTS Neustadt war der fünfte Sieg im fünften Spiel. Ganz zufrieden war der Coach allerdings nicht: „Ein Lauf im zweiten und im letzten Viertel hat das Spiel entschieden.“
Beide Teams mussten auf ihren Topscorer verzichten. Den Gastgebern fehlte Radion Gross (Nasenbruch), die Gäste waren ohne Arber Zeqiri (NBBL-Einsatz mit Bremerhaven) angetreten. Bad Essen/Osnabrück musste zudem auf Philipp Lahrmann verzichten. Zu wenig Einsatz beim Defensivrebound, zu viele offene Würfe für den Gegner: Die SG hatte im ersten Viertel große Mühe (21:20). Mit gesteigerter Intensität gelang es dem Hensel-Team dann aber, sich bis zur Pause abzusetzen (38:24).
Die Gäste setzten fast durchgängig auf eine Zonenverteidigung, mit der die Spielgemeinschaft vor allem nach der Pause Probleme hatte. Nur zwölf Punkte im dritten Viertel waren die Folge, 50:37 lautete der Zwischenstand vor dem finalen Spielabschnitt. Paul Gross (22 Punkte) habe großen Anteil daran gehabt, dass Neustadt trotzdem bis zum Schluss auf Distanz gehalten werden konnte.
Für die SG spielten: Paul Gross (22 Punkte/1 Dreier), Jonah Wiendieck (12), Ole Nedderhoff (12), Jost Vogelpohl (9/1), Jonas Ohmäscher (6), Max Medwedew (4), Dario Scherz (2), Dennis Medwedew (2), Luca Schröder (1) und Colin Huesmann.