Am Samstag, den 24.9.2016 um 20 Uhr traf die erste Herren des BBC Osnabrück auf die Gäste des Quakenbrücker TSV II. Eine im Vergleich zu den vorherigen Spielen verbesserte Defensive war im ersten Viertel Garant für eine ausgeglichene Leistung (17:17). An diese Leistung konnten die Black Bulls im zweiten Viertel nicht anknüpfen. Die Gäste trafen in der Folge hochprozentiger zu einer 11-Punkte-Führung zur Halbzeit (28:39). Die Wende wurde bereits im dritten Viertel eingeleitet. Ein 18 zu 8 Lauf konnte die Führung auf einen Punkt verkürzen. Auf diesen antworteten die Gäste mit einem eigenen 9 zu 14 Lauf, sodass die Black Bulls mit 6 Punkten in Rückstand ins letzte Viertel starteten. Dieses entwickelte sich immer mehr zum Krimi. Mit 7,7 Sekunden auf der Uhr gelang der wichtige Dreier zur 74:73 Führung. Der Gegenangriff endete mit einem Foulpfiff, welcher Quakenbrück an die Linie schickte. Der Gegner konnte einen der Freiwürfe verwandeln, sodass es mit 74:74 in die Verlängerung ging. In dieser konnten die Bulls ihre Angriffe nicht mit letzter Konsequenz zu Ende spielen. Dies gelang den Gästen in dieser entscheidenden Zeit besser. Der BBC ging in der Folge dazu über die Gäste früh zu foulen. Die sich hieraus ergebenden Möglichkeiten in der Offensive konnten jedoch nicht genutzt werden, sodass am Ende eine emotionale Niederlage 85:89 zu Buche stand.

Es spielten: Stanciel 26, Mester 17, Funke 11, Blankmann 10, Reisener 7, Doumbia 6, Chaisson 5, Howard 2, Kuhlmann, Schumacher, Moczynski, Köster