Gegen eine der stärksten U13-Teams in Norddeutschland, die BG 74 Göttingen, setzte es am Samstag zwar eine 31:80-Niederlage, doch die Entwicklung der einzelnen Spielerinnen des BBC und das sich ständig verbessernde Teamspiel sind die Gründe für eine zufriedene Saisonbilanz aller Beteiligten. Mit dem Start in der Landesliga war der BBC nach dem kurzfristigen Rückzug des OSC vor Saisonbeginn der einzige Verein der Region, der talentierten Spielerinnen dieser Altersklasse die Chance einer sportlichen Weiterentwicklung auf Landesliganiveau ermöglichte. Dieser Aufwand hat sich gelohnt. Hinter Göttingen etablierte sich das Team der Trainerinnen Maya Girmann und Ann-Sophie Ossowski auf einer Höhe mit Wolfenbüttel und deutlich vor Braunschweig auf Platz 3!

Im Heimspiel gegen Göttingen war früh klar, dass die Gäste durch viele Fastbreaks und erfolgreiche Distanzwürfe das Spiel klar gewinnen würden, aber die BBCerinnen wehrten sich vor allem in der 2. Halbzeit gegen die Niederlage und zeigten viele gute Angriffe, die mit etwas mehr Genauigkeit auch häufiger in den gegnerischen Korb hätten fallen können. So stand am Ende die Erkenntnis, dass alle Spielerinnen auf einem guten Weg sind, dass es aber vor allem in der Athletik und in der Pass- und Wurfgenauigkeit für die Spitze Niedersachsens noch nicht reicht.

Für die U13 des BBC spielten: Luise Hansmann (5 Punkte), Johanna Tappehorn (2), Lilly Rüße, Louisa Riehemann (2), Frieda Bühner (14), Oda Schoor, Fiona Schröder (4), Leoni Siek (4), Mona Landwehr und Jessie Thiel.