Gleich zweimal mussten die BBC-Damen am vergangenen Wochenende in Göttingen antreten. Sie verließen die Stadt nach zwei überzeugenden Siegen erhobenen Hauptes!
Erstmals in dieser Saison traten die Damen in voller Mannschaftsstärke an, auch wenn es in den Wochen zuvor krankheits- und arbeitsbedingte Ausfälle beim Training gegeben hatte, spielten die BBCerinnen vor allem in beiden ersten Halbzeiten so stark wie in dieser Saison noch nicht. Mit 32:9 im 1. Viertel domnierten die Osnabrückerinnen den Gegner, die BG Göttingen II, fast nach Belieben. Eine aufmerksame und aggressive Defense und vor allen Dingen ein schneller und mutiger Abschluss im Angriff bildeten die Grundlage für den letztlich sicheren 87:66-Sieg in der 2. Regionalliga. Neben der trotz einer vorangegangenen Lehrgangswoche gewohnt sicher punktenden Maya Girmann (21) überzeugten vor allem Julia Herrschaft (13), Laura Hechler (11), Svenja Weßling (14) und die stark Regie führende Ann-Sophie Ossowski (11) in einer homogenen Mannschaft.
Nur einen Tag später machten die BBCerinnen dann mit einer überragend kämpfenden Laura Hechler (14 Punkte/davon 1 Dreier), der an ihrem 19. Geburtstag stark aufspielenden Ann-Sophie Ossowski (7/1) und einer vor allem in der 1. Halbzeit sehr starken Maya Girmann (25 ihrer 29 Punkte in der 1. Halbzeit, davon 1 Dreier) mit dem SC Weende Göttingen II im NBV-Pokal kurzen Prozess. Der klare 84:38-Erfolg war eine echte Teamleistung und ließ die Osnabrückerinnen ins Pokal-Halbfinale einziehen. Ein rund herum erfolgreiches Wochenende macht Mut für die kommenden schweren Aufgaben, denn schon am nächsten Wochenende kommt der Tabellenzweite, die Linden Dudes Hannover, um 15 Uhr zum Spitzenspiel der 2. Regionalliga Damen in die Schlosswallhalle. Das Team von Mario Flohre und Jörg Scherz hofft auf viele Zuschauer und starke Unterstützung!
Für den BBC spielten: Luise Krappen (2 Punkte gegen BGG, 8 Punkte gegen Weende), Ann-Sophie Ossowski (11/7), Jamie Herrschaft (0/2), Julia Herrschaft (13/3), Laura Hechler (11/14), Emilia Depperschmidt ((6/3), Maya Girmann (21/29), Carla Jankowski (9/6), Greta Meyer (0/8), Svenja Weßling (14/2) und Paula Overberg (0/2).