Lange Spielpause sorgt für schwache 1. Halbzeit
Viel Schatten, nur wenig Licht und dennoch gewonnen – so einfach fällt die Bilanz des ersten Punktspiels nach der langen Spielpause über den Jahreswechsel bei den BBC-Damen aus. „Hauptsache gewonnen!“, war die häufig geäußerte Meinung zum Spiel, in das die BBC-Damen nur schwer hineinfinden konnten. 4 Minuten ohne eigenen Korberfolg, unzählige Fehlwürfe trotz freier Wurfposition und etliche Ballverluste kennzeichneten die gesamte 1. Halbzeit. Nur 7 Punkte zur Viertelzeit und 22 zur Pause waren die magere Wurfausbeute, zumal mit jedem Fehlwurf die Unsicherheit bei den Gastgeberinnen wuchs. Und auch nach der Pause dauerte es wieder fast 3 Minuten, bis endlich der erste Wurf den Weg in den Korb fand, doch die BBC-Damen steigerten sich, kämpften in der Defense und hatten nun endlich auch einige Erfolgserlebnisse beim Korbwurf.
Zu allem Überfluss verletzte sich Mitte des 3. Viertels auch noch Jamie Herrschaft am Knöchel, doch schon kurz vorher waren die Osnabrückerinnen erstmals in Führung gegangen, spielten nun auch erfolgreich einige Fastbreaks und führten Mitte des 4. Viertels vorentscheidend 52:43. Diesen Vorsprung brachten sie durch eine überzeugende Freiwurfquote (25:19) ins Ziel und freuten sich am Ende über den Arbeitssieg!
Für den BBC spielten: Jamie Herrschaft (12 Punkte, davon 1 Dreier), Luise Krappen (2), Ann-Sophie Ossowski (12/2), Julia Herrschaft (6), Laura Hechler (6), Maya Girmann (18), Carla Jankowski, Svenja Weßling (4), Paula Overberg (6) und Greta Meyer.