Am Donnerstagabend siegten die BBC-Regionalligadamen in einem Testspiel beim TV Vörden nach einem Kraftakt in der 2. Halbzeit mit 50:34 Punkten! Im 1. Viertel ließen die BBC-Damen nur 2 Punkte der Gatsgeberinnen zu, erzielten aber selbst auch nur 7 Punkte, weil der Spitzenreiter der Oberliga Damen eine recht robuste Gangart an den Tag legte. An dieses körperliche Spiel mussten sich die jungen BBCerinnen erst gewöhnen, zumal die Trainer ab der 5. Minute vorsorglich auf den Einsatz von Mannschaftskapitän Maya Girmann verzichtete, um kein Verletzungsrisiko einzugehen. Vörden spielte konsequent und machte den Gästen deutlich, dass diese nur mit Kampf aus einer spielerisch schwachen Phase herausfinden können. Das 2. Viertel ging aus BBC-Sicht mit 11:17 verloren und die Oberligadamen aus Vörden führten zur Pause mit 19:18! Emilia Depperschmidt zeigte in dieser Phase, dass sie mit ihrer Energie dem Team bseonders in solchen Phasen helfen kann. Leider war es an der Freiwurflinie für sie auch ein “gebrauchter Tag” (0:4 Versuche), leider stoppte eine Verletzung ihren Einsatz in der 2. Halbzeit.
In der Halbzeitpause ging dann aber ein Ruck durch das Team aus Osnabrück und angeführt von der starken Julia Herrschaft (17 Punkte, ein Dreier) und der nun zielstrebig penetrierenden Ann-Sophie Osswoski (13) ging es über ein 34:23 aus BBC-Sicht (3. Viertel) zum letztlich verdienten 50:34-Sieg! Luise Krappen, Paula Overberg (6), Laura Hechler und Jamie Herrschaft (5, ein Dreier) setzten die kleinen Spielerinnen aus Vörden mehr unter Druck und bekamen Yvonne Stuckenberg (13) besser in den Griff. Carla Jankowski (3) und Svenja Weßling (2) hatten trotz Größenvorteilen zwar unter dem Korb immer noch Probleme, sich durchzusetzen, doch auch sie verteidigten und reboundeten nun besser, sodass das Testspiel am Ende doch erfolgreich verlief. Für die BBC-Trainer, die dank “ihrer Kamerafrau” Maike Oesting aus der U15 des BBC das Spiel auf Video aufnehmen konnten, lieferte das Testspiel wichtige Erkenntnisse, was in den kommenden Wochen alles noch trainiert werden muss, um in der 2. Regionalliga weiter erfolgreich zu spielen.