Am vergangenen Donnerstag hieß es für die 1. Damen des BBC zum dritten Mal in der Saison 2014/15 die Sportsachen einzupacken und sich auf den Weg zur Liga-Konkurrenz aus Vechta zu machen. In der abgelaufenen Spielzeit stand man sich bereits zwei Mal gegenüber und musste sich im ersten der beiden Spiele knapp mit einem Punkt geschlagen geben. Das zweite Spiel gewannen die Black Bulls vergleichsweise deutlich mit 54 zu 65, so dass die Osnabrückerinnen sich im Pokalhalbfinale durchaus Chancen ausrechneten. Aufgrund der Hallensituation in Vechta musste leider unter der Woche gespielt werden, was für Coach Ahlert bedeutete, dass er lediglich mit einem dezimierten Kader die Auswärtsfahrt antreten konnte.

Im ersten Viertel starteten beide Mannschaften nervös und vergaben viele leichte Punkte. Nach ausgeglichenen ersten fünf Minuten (6 zu 6) setzten sich die Black Bulls ab und erspielten sich ein kleines Polster (6 zu 14).

Im zweiten Viertel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Es begann ein körperbetontes Spiel, indem Vechta immer wieder durch einen gezielten Wechsel ihrer Verteidigung versuchte die Damen des BBC vor Schwierigkeiten zu Stellen. Topscorerin Maya Girmann (24 Punkte, 8 von 12 Freiwürfen) ließ sich hiervon jedoch nicht beeindrucken und schulterte in dieser Phase das Team (9 von 14 Viertelpunkten). Der Halbzeitstand (20 zu 28) spiegelte vor allem die gute Defensivleistung der Osnabrückerinnen wieder, welche die Gastgeberinnen bei lediglich 20 Punkten hielten.

Nach dem Wechsel war das Spiel phasenweise durch gehäufte Unterbrechungen und viele Fouls  auf beiden Seiten geprägt. Diese nutzten die Black Bulls um ihren Vorsprung weiter auszubauen. Nach 26 Spielminuten führten die Gäste deutlich mit 26 zu 45 und nahmen anschließend das Tempo ein wenig raus.

Im letzten Viertel verwalteten die Black Bulls ihre Führung bis zum Ende. Zwar verkürzte Vechta kurzzeitig noch auf 39 zu 49, ließ aber vor allem an der Freiwurflinie viele einfache Punkte liegen. Nach einem kurzen Zwischenspurt der Black Bulls war drei Minuten vor Ende klar, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Am Ende setzten sich die 1. Damen des BBC zum zweiten Mal in Folge gegen Vechta mit 62 zu 51 durch.

Gespielt haben: Maya Girmann (24 Punkte, 8/12 Freiwürfe), Ricarda Rehn (12 Punkte, 2 Dreier), Natalie Mende (10 Punkte, 6/8 Freiwürfe), Charlotte Kozlowski (4 Punkte, 0/2 Freiwürfe), Carina Dransmann (8 Punkt, 1/2 Freiwürfe, 1 Dreier), Laura vor dem Brocke (2 Punkte), Julia Neumann (2 Punkte), Sarah Kortland, Sabine Hötmann.

Mit einem Auge wird nun nach Melle geschaut, wo am Freitag den 19.06. der Finalgegner zwischen den BaSCats Melle (Bezirksliga) und dem SVC Belm Powe (Bezirksoberliga) ausgespielt wird. Mit beiden Mannschaften hatten die 1. Damen des BBC aus den vergangenen Jahren ihre Berührungspunkte, so dass es so oder so zu einem schönen Wiedersehen im Finale kommen wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.