20150105 BBC Winterturnier ALBA

Ein erstes Kräftemessen mit Bundesliga-Teams sollte es werden, nachdem die Wildcard für die U17-Bundesliga den Spielerinnen der Black Bulls vor der Saison verwehrt blieb. Die Spielerinnen des Trainergespanns Gorsky/Freiwald, die zurzeit in der Landesliga auf Korbjagd gehen, wollten beweisen, dass sie durchaus das Potential für die höchste Spielklasse gehabt hätten. Mit drei Siegen und einer Niederlage kamen sie mit einem erfolgreichen zweiten Turnierplatz aus der Hauptstadt zurück. Schon beim ersten Turnierspiel am Freitag gegen TV 48 Schwabach zeigten die Osnabrückerinnen ihre Stärke. Nach fulminantem Start ließen sie die Fränkinnen zu keinem Zeitpunkt der Partie wieder herankommen und sicherten sich durch ein starkes zweites und drittes Viertel den 29:58-Sieg.

Darauf ausruhen wollte man sich am Samstag nicht, standen doch gegen TV Jahn München und ALBA Berlin richtungsweisende Spiele des Turniers an. In der Mittagspartie gegen München sah das Trainerteam viele individuelle Fehler. Trotzdem konnte man das Spiel eng gestalten, die Führung wechselte mehrmals. Mit der aggressiven Münchner Verteidigung und der Linie der Schiedsrichter die viel Kontakt zuließen, kamen die Black Bulls nicht gut zurecht, so dass am Ende eine 30:35-Niederlage auf der Anzeigetafel stand.

„Auf keinen Fall mit zwei Niederlagen zurück ins Hotel fahren“, so die Marschroute vor dem Spiel gegen ALBA Berlin. Lange liefen die BBC-Mädchen einem Rückstand hinterher, der vor allem durch viele Fehler auf Osnabrücker Seite zu Stande kam. Erst vier Minuten vor dem Ende kam der Umbruch im Spiel des BBC – aus einem Neun-Punkte-Rückstand machten die Black Bulls, durch einen Dreier von Maren Grimm 44 Sekunden vor Schluss, eine Ein-Punkt-Führung. Diese verteidigte man: Krimi Nummer eins war mit 37:36 erfolgreich durchlitten.

Die Fortsetzung folgte dann am Sonntag gegen die Main Sharks aus Würzburg. Eine konzentrierte Leistung von Anfang an sahen die Zuschauer, und das brauchte es auch gegen den Zweiten der Südost-Staffel der WNBL. Die Führung wechselte mehrfach, immer wieder konnten sich die Osnabrückerinnen mit bis zu sechs Punkten absetzen, ließen Würzburg aber wieder herankommen. Diesmal waren es die Süddeutschen, die mit einem Dreier kurz vor Schluss bis auf einen Punkt herankamen. Den Sieg konnte der BBC trotzdem mit nach Hause nehmen und sicherte sich durch den 40:41-Erfolg den zweiten Tabellenplatz des Turniers.

„Gegen Teams spielen, die uns über die volle Spielzeit eine engagierte Leistung abfordern“, so das Turnierziel von Headcoach Werner Gorsky. „Genau das war der Fall“, resümiert seinen Zweck erfüllt: man sah, dass die U17 des BBC durchaus mit Teams aus der weiblichen Nachwuchsbundesliga mithalten kann und auch in der Lage ist, diese zu schlagen. sein Assistent Coach Bent Freiwald. „Dass man dabei zwei sehr knappe Spiele für sich entscheiden konnte, freut uns dabei noch mehr“, so Freiwald weiter. Das sehr gut organisierte Turnier von ALBA Berlin hat seinen Zweck erfüllt: man sah, dass die U17 des BBC durchaus mit Teams aus der weiblichen Nachwuchsbundesliga mithalten kann und auch in der Lage ist, diese zu schlagen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.