Black Bulls Osnabrück – Bad Rothenfelde 78 : 52stavros

Die Gäste aus Rothenfelde stellten die Bulls anfangs vor Probleme, die im Laufe des Spiel langsam in den Griff bekommen wurden. Vor allem die Transition-Defense machte in der 1. Halbzeit einige Probleme, sodass leichte Punkte verschenkt wurden. Jedoch konnte konstant eine Führung von 3 bis 10 Punkten in der 1. Halbzeit gehalten werden.

Leider kam es zu einer unglücklichen Verletzung des Neuzugangs Mester im 2. Viertel, die dazu führte dass er das Spiel von der Bank aus beobachten musste. Wir hoffen, dass er im Laufe der Woche wieder ins Training einsteigen kann.

In der 2.Halbzeit führte dann die ordentliche Defense zu einem Vorsprung von 15 Punkte im 3. Viertel. Langsam fielen die ersten Würfe auch in den sonst scheinbar vernagelten Korb. Eine miserable Wurfquote zwang die Black Bulls zum Punkten am Korb. Wie bereits im ersten Spiel müssen sie die Osnabrücker an die neue Halle und die neue Korbanlage gewöhnen, aber langsam findet sich dort der Rhythmus.

Im 4. Viertel konnte dann trotz der ausgefoulten Spieler Valsamidis und Simme die Führung noch ausgebaut werden und so kam es zum Endstand 78 : 52. Auch im heutigen Spiel gab es mal wieder Lichtblicke, die das Potential des jungen Kaders zeigten. Die Mechanismen greifen noch nicht komplett, aber dies gilt es in den nächsten Wochen zu optimieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.