Am vergangenen Sonntag stand für die Black Beautys (erste Damenmannschaft der BBC Black Bulls Osnabrück) ihr erstes Saisonspiel in der Bezirksoberliga an. Zu Gast in der neu renovierten Schloßwallhalle waren die Damen vom TUS Neuenkirchen.

Trotz einer hochmotivierten Saisonvorbereitung war es für viele Spielerinnen des BBCs eines der ersten Male seit Beginn der Sommerferien, dass sie das altbekannte runde Leder in ihren Händen hielten. Dies machte sich vor allem beim Ballhandling, der Treffsicherheit und Abstimmung innerhalb des Teams bemerkbar.

In den ersten Minuten des ersten Viertels tasteten sich beide Mannschaften an einander heran, ohne dass sich eine Mannschaft bedeutend absetzen konnte. In dieser Phase des Spiels verletzte sich Natalie Mende beim Zug zum Korb am Fuß, knickte um und fiel somit für das restliche Spiel aus. Diesen Schock mussten die Black Beautys in den folgenden Minuten erst einmal verdauen, so dass die ersten zehn Minuten mit 13 zu 9 an die Gäste aus dem Nordkreis gingen.

Im zweiten Viertel stellten die Osnabrückerinnen ihre Verteidigung um, fanden jedoch offensiv weiterhin nicht in ihr Spiel. Zu Halbzeit ging es mit 18 zu 15 aus Sicht des BBC´s in die Kabine.

Das Dritte Viertel war geprägt von vielen Turnovern, Unkonzentriertheit im Abschluss und einer schlechten Wurfauswahl auf beiden Seiten, so dass nach 30 Minuten die Anzeige Tafel 21 zu 20 für die Neuenkirchenerinnen anzeigte.

Das letzte Viertel sorge durchgehend für Spannung, da es kein Team schaffte sich entscheidend abzusetzen. Jedoch fanden die Ladys des BBC ihr Glück in den Distanzwürfen und konnten in dieser entscheidenden Phase drei Dreier für sich verbuchen. Als eine Minute vor Schluss Andrea Dransmann beim Zug zum Korb gefoult wurde, beide Freiwürfe sicher verwandelte und anschließend einen Dreier zur 34:30 Führung traf gab es in den Reihen der Black Beautys kein Halten mehr. Zwar hatten die Gäste noch einmal die Möglichkeit via Freiwürfe in Ausgleichsreichweite zu gelangen, ließen aber in dieser wichtigen Phase die Punkte an der Line liegen.

Coach Mathias Ahlert: „ Das Team hat gegen Ende bewiesen, dass es in der entscheidenden Phase des Spiels schafft, fokussiert und Ergebnisorientiert zu spielen. Dieses Spiel zeigt jedoch deutlich auf, dass wir noch lange nicht dort sind, wo wir eigentlich zum Beginn dieser Saison sein wollten.

Es bleibt also noch eine Menge Luft nach oben.“

Auf diesem Weg wünschen das Team und der gesamte BBC Natalie gute Besserung.

Gespielt haben: Andrea Dransmann (13 Punkte, 2 Dreier), Natalie Mende (6 Punkte, 1 Dreier), Charlotte Kozlowski (5 Punkte), Antonia Ehrenberg (4 Punkte), Carina Dransmann (3 Punkte, 1 Dreier), Saskia Dransmann (2 Punkte), Kristin Barber (1 Punkt), Sabine Höötmann, Sarah Kortland.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.